iPhone-Drosselung: Millionenstrafe für Apple

iPhone-Drosselung: Millionenstrafe für Apple

iPhone-Drosselung: Millionenstrafe für Apple

(Quelle: iFixit)
25. Oktober 2018 -  Vor knapp einem Jahr hatte Apple mit einem iOS-Update für iPhones für eine gedrosselte Leistung bei iPhones mit alten Batterien gesorgt. So sollen Kunden verfrüht zum Kauf neuer Geräte bewegt worden sein. Dafür soll Apple jetzt eine Kartellstrafe zahlen.
Apples so genanntes Akku-Gate hängt dem Hersteller noch nach. Im Dezember 2017 hatte der Konzern mit einem iOS-Update die Leistung von Geräten mit älteren Batterien heruntergeschraubt. Kunden fühlten sich daraufhin von Apple bevormundet und glaubten, dass sie durch diese Funktion zum Kauf eines neuen Geräts hätten bewegt werden sollen.

Die Folge waren verärgerte Kunden und Verbraucherklagen. Apple reagierte mit vergünstigtem Akkuaustausch und der Möglichkeit, die Drosselung wieder deaktivieren zu können.

Laut "Reuters" hat die italienische Kartellbehörde Apple jetzt mit einer Strafe belegt, weil Kunden nur ungenügend informiert worden seien, wie Akkus gewartet oder ersetzt werden können – ausserdem seien keine ausreichenden Informationen über die Auswirkungen der neuen Software angeboten worden. Einige Firmware-Updates hätten deutliche Funktionsstörungen verursacht und die Leistung erheblich reduziert, weshalb Kunden ihre Geräte frühzeitig ersetzt hätten.

Die Strafe liegt letztlich bei fünf Millionen Euro. Eine Summe, die Apple wohl aus der Portokasse zahlt. (rpg)
Weitere Artikel zum Thema
 • iOS 12 bereitet iPhone-Akku Probleme
 • Apple senkt nach Batterygate den Preis für Akkutausch dauerhaft
 • Apple reduziert iPhone-Leistung bei alten Akkus

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/06
Schwerpunkt: Datenschutz - Ein Jahr nach der DSGVO-Einführung
• Ein Jahr DSGVO und die Schweiz
• Datenschutz als zentrales Thema für Wirtschaft und Recht
• Interview: "Privatsphäre heisst nicht, etwas verstecken zu müssen"
• Marktübersicht: Datenschutz-Audits für KMU
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER