Preiserhöhung bei Swisscom - Schweizer Konsumentenschutz schreitet ein

Preiserhöhung bei Swisscom - Schweizer Konsumentenschutz schreitet ein

Preiserhöhung bei Swisscom - Schweizer Konsumentenschutz schreitet ein

(Quelle: SITM)
28. August 2018 -  Im Streit um die neuen Swisscom-Abopreise schaltet sich nun der Schweizer Konsumentenschutz ein und fordert einen Rückzieher von Swisscom.
Im Fall der Abo-Anpassungen von Swisscom, bei denen sowohl die Internet-Geschwindigkeit, aber dazu auch die Preise erhöht wurden ("Swiss IT Magazine" berichtete), hat sich der Schweizer Konsumentenschutz nun eingeschaltet. Ausschlaggebend waren anscheinend zahlreiche Protestschreiben an den Konsumentenschutz, wie die Stiftung auf ihrem Twitter-Account bekanntgibt. Man habe Swisscom dazu aufgefordert, die Vertragsanpassung zu widerrufen und "künftig auf solche Opt-out-Spielchen zu verzichten", wie es im Tweet heisst. Eine Antwort von Swisscom liesse bisher aber noch auf sich warten. In der Diskussion zum Tweet fordern User statt dem Opt-out eine Möglichkeit zum Opt-in bei Vertragsanpassungen, was Swisscom den Ärger wahrscheinlich erspart hätte.

Das Unternehmen hatte vergangene Woche Anpassungen an den Internet-Abos angekündigt, deren automatische Aktivierung die Kunden mit einem Opt-out-Schreiben abbestellen müssten. (win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Neue, schnellere Swisscom-Internet-Abos bei Kunden in der Kritik
 • Swisscom-Abos mit mehr Internet-Speed - und teils höheren Preisen
 • Ookla-Speedtest: Swisscom hat das schnellste mobile Internet

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Samstag, 1. September 2018 Tom
Warum dieses Stöhnen? a) macht das die UPC Cablecomm seit Jahren genau gleich b) ist ja niemand gezwungen, mit Swisscom zu telefonieren. Wir haben unsere mehr als 100 Mitarbeiter vor 1 Jahr zu Sunrise gewechselt - und wider Erwarten sind 95% der Mitarbeiter mit Sunrise zufriedener als mit der Swisscom - zu etwa 1/ 3 der Kosten! Umsteigen lihnt sich also doppelt: die Swisscom würde künftig solche Aktionen unterlassen. Wenn sie aber Erfolg hat, ist die nächste Runde gewiss schon geplant.

Donnerstag, 30. August 2018 Mona Laubi
Sie zählen auf die Bequemlickeit. Ich wollte es abbestellen. Hat nicht funktioiert. Dann habe ich angerufen bei der dafür zuständigen Nummer. Die Dame wusste von nichts. Beinahe hätte ich entnervt aufgegeben.

Donnerstag, 30. August 2018 Silandro
Beim S-Abo von 40MBit auf 50 MBit zu erhöhen... wie knauserig ist das denn? Und dafür 60Fr. mehr im Jahr bezahlen ... hmm. Mitbewerber UPC hat das auch gemacht. Jedoch sind die von 50MBit auf 100Mbit gegangen. Dafür wäre ich bereit 5Fr. im Monat mehr zu zahlen. So ist auch die Abstufung zum M-Abo, welches von 100MBit auf 200Mbit aufgebohrt wird (kostenlos notabene) akzeptabel.

Donnerstag, 30. August 2018 Mina
Und hätte Swisscom es anders gemacht, dann hätte man reklamiert das man die Speederhöhung aktiv bestellen muss und auch da wird es Leute drunter haben die sagen " das hat mir keiner gesagt" .. blabla.. Ich find es super muss ich nichts machen und bekomme für ein bisschen mehr Batzeli mehr Speed zum surfen :) und wenn ich will kann ich immernoch lange genug ein OptOut machen. Weiter so Swisscom. I like it!

Dienstag, 28. August 2018 Andreas Nagy
Ne opt in Option...gehts noch?! Das ist ja gar nicht Sinn und Zweck der Sache. Ziel ist doch die Bequemlichkeit der Kunden zu monetarisieren. Denn am Ende werden 70-80% aller betroffenen Kundren die Änderung akzeptieren. Entweder aus Bequemlichkeit oder weil man das Schreiben nicht richtig versteht. UPC hats vorgemacht und auch schin zwei mal den Preis und die Leistung erhöht und man musste das Angebot aktiv ablehnen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/11
Schwerpunkt: Digital Signage
• Digitale Werbung in ansprechenden Formaten
• Location Based Mobile Advertising
• 14 essenzielle Features einer Digital Signage Software
• Digitale Wegleitung beim Bund
• Anbieter für mehr Abwechslung im Schaufenster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER