Studie: Menschen für Unternehmenserfolg genauso wichtig wie Maschinen

Studie: Menschen für Unternehmenserfolg genauso wichtig wie Maschinen

Studie: Menschen für Unternehmenserfolg genauso wichtig wie Maschinen

(Quelle: Citrix)
3. Juli 2018 -  Eine Studie von Accenture Schweiz zeigt, dass erfolgreiche Schweizer Unternehmen gleichermassen auf menschliche und digitale Fähigkeiten setzen.
Eine von Accenture Schweiz durchgeführte und von der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich unterstützte Analyse von mehr als 5000 Schweizer Unternehmen in neun verschiedenen Branchen während zwölf Jahren, nämlich von 2005 bis 2017, zeigt, dass erfolgreiche Schweizer Firmen gleichermassen auf menschliche und digitale Fähigkeiten setzen. Menschen seien für den Erfolg eines Unternehmens genauso wichtig wie Maschinen, und immer mehr erfolgreiche Schweizer Unternehmen würden den Fokus von fortgeschrittenen technischen Fähigkeiten auf Soft Skills wie Kommunikation, Kreativität und Einfallsreichtum verlagern.

Schlüsselfaktoren, um das volle Potential der Digitalisierung auszuschöpfen, seien innovative Mitarbeitende, Investitionen in softwarebasierte Technologien, digitales Wachstum sowie ein kollaboratives Ökosystem von Partnern. Schweizer Unternehmen würden zwar zunehmend erkennen, dass die digitale Welt die neue Realität ist und deshalb erheblich in die Digitalisierung ihrer Betriebe und den Aufbau neuer, digitaler Geschäftsmodelle investieren, jedoch würden Investitionen in digitale Technologien allein ein Unternehmen nicht zwingend leistungsfähiger machen. Ausserdem könnten Überinvestitionen sogar kontraproduktiv sein, so die Verfasser der Studie. Diese zeige auch, dass ein Anstieg der digitalen Investitionen um 1 Prozent zu einem 1,5-prozentigen Anstieg des Bruttogewinns führe, jedoch gelte dies nur für Unternehmen, die eine überdurchschnittliche Investitionsquote pro Mitarbeiter aufweisen würden. Ausserdem sinke der Nutzen, wenn zu hohe Investitionen im digitalen Bereich getätigt würden, was darauf hindeute, dass mehr als nur höhere Investitionen benötigt würden, um Rentabilitätssteigerungen zu erzielen.

"Unsere Forschung liefert wertvolle Erkenntnisse darüber, wie Schweizer Unternehmen ihre Digitalisierung beschleunigen und Lücken zu ihren leistungsfähigsten Konkurrenten schliessen können", sagt Thomas D. Meyer, Country Managing Director von Accenture Schweiz. "Sie zeigt auch, dass die erfolgreichsten Unternehmen diejenigen sind, die die identifizierten Dimensionen der Differenzierung auf ihre Mitarbeiter, Investitionen und Technologien anwenden."

Die Studie Switzerland's Top500 von Accenture steht zum kostenlosen Download bereit. (luc)
Weitere Artikel zum Thema
 • Veraltetes IT-Equipment sorgt für Frustration bei Arbeitnehmenden
 • Studie zu Cloud-Trends 2020: Abwanderung in die Cloud
 • Post-DSGVO-Studie: Schweizer wollen den Datenschutz durchsetzen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/11
Schwerpunkt: Digital Signage
• Digitale Werbung in ansprechenden Formaten
• Location Based Mobile Advertising
• 14 essenzielle Features einer Digital Signage Software
• Digitale Wegleitung beim Bund
• Anbieter für mehr Abwechslung im Schaufenster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER