Macbook-Touch-Bar lässt sich dank Parallels Desktop auch unter Windows nutzen

Macbook-Touch-Bar lässt sich dank Parallels Desktop auch unter Windows nutzen

(Quelle: Parallels)
22. August 2017 - Parallels hat Parallels Desktop 13 für den Mac lanciert. Der Release erlaubt es unter anderem, die Touch Bar des Macbook Pro auch unter Windows zu nutzen.
Parallels hat die Version 13 von Parallels Desktop für den Mac veröffentlicht. Der Release kommt mit zahlreichen Neuerungen, die spannendste dabei betrifft wohl die Touch Bar des Mac Book Pro. Diese lässt sich mit Parallels Desktop 13 nämlich auch unter Windows einsetzen. Unter anderem hat Parallels Schaltflächen für Excel, Word und Powerpoint integriert, genauso wie den Desktop, das Startmenü, Cortana, Task View oder die Taskbar. Zudem soll auch die kommende Windows 10 People Bar und der Rest des Fall Creators Update unterstützt werden, und der Release sei auch bereit für MacOS High Sierra.

Abgesehen von den Touch-Bar-Neuerungen hat Parallels zudem auch an der Performance gearbeitet und verspricht einen 47 Prozent schnelleren Zugriff auf Windows Files und Dokumente. Zudem werden bis zu 32 virtuelle CPUs und bis zu 128 GB virtuelles RAM pro virtuelle Maschine unterstützt. Ebenfalls kann man mit Parallels Desktop 13 den Bild-in-Bild-Modus von MacOS nutzen, um einzelne virtuelle Maschinen zu überwachen, die Auflösung von Windows Fenstern skaliert dank Dynamic Resolution besser und der File-Transfer soll dank Optimierungen rund um externe USB-3.0- und Thunderbolt-Speicher verbessert worden sein.

Parallels Desktop 13 für Mac kostet in der Standard-Edition bei einem einmaligen Kauf 99 Franken, im Einjahres-Abo gibt es die Lösung für 8.24 Franken pro Monat. (mw)


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER