Firefox 52 kommt mit neuen Sicherheitsfeatures und entledigt sich einiger Altlasten

Firefox 52 kommt mit neuen Sicherheitsfeatures und entledigt sich einiger Altlasten

8. März 2017 - Firefox ist in der Version 52 erschienen und bringt Neuerungen wie die Unterstützung von Webassembly und weitere Sicherheitsfeatures.
Firefox (Quelle: Mozilla)
Ab sofort steht der Browser Firefox von Mozilla in der Version 52 zum kostenlosen Download bereit. Wer den Browser bereits in einer älteren Version nutzt, kommt in den Genuss der automatischen Update-Funktion. Der aktuelle Major Release bringt einige Neuerungen mit sich. So unterstützt der Browser jetzt Webassembly, ein Format zur Client-seitigen Browser-Programmierung, das auf schnelle Performance fokussiert ist. Aber auch an der Sicherheit wurde geschraubt. So ist es neu unsicheren Websites nicht mehr erlaubt, Cookies mit dem "Secure"-Attribut zu setzen. Vor unsicheren HTTP-Seiten mit einem Login wird nun vor der Anmeldung gewarnt. Portalseiten von WLAN-Hotspots werden ausserdem automatisch erkannt und in einem neuen Tab geöffnet, damit der Nutzer sich bequem einloggen kann. Schliesslich wurde die Unterstützung von NPAPI-Plugins eingestellt. Somit gehören Plugins für Java, Silverlight oder Adobe Acrobat der Vergangenheit an.


Version 52 markiert gleichzeitig auch das Ende einer weiteren Ära, denn es ist die letzte Version des Browsers, die Windows XP und Windows Vista unterstützt. Ab jetzt erhalten die Nutzer dieser beiden Betriebssystem nur noch Sicherheitsupdates, bis Mozilla den Support komplett einstellt. Weitere Informationen zur aktuellen Version von Firefox finden sich in den Release Notes. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER