SBB setzt auf Huawei

SBB setzt auf Huawei

SBB setzt auf Huawei

(Quelle: SBB)
21. Februar 2017 -  Die Billettkontrolleure der SBB erhalten ab Sommer das chinesischen Smartphone Huawei Mate 9. Damit wird der momentane Bestand der Galaxy-Note-3-Smartphones von Samsung ersetzt.
Ab Mitte Jahr sollen die Zugbegleiter der SBB mit dem Huawei Mate 9 ausgestattet werden. Insgesamt werden 3000 Geräte des chinesischen Herstellers an die Schweizerischen Bundesbahnen geliefert. Für die Lieferung ist der Schweizer Elektronikfachhändler Interdiscount zuständig. Bereits 2013 haben sich die SBB und Interdiscount auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Neben den 3000 Huawei-Smartphones soll die Coop-Tochter insgesamt rund 20'000 Tablets und Smartphones an die SBB liefern.

Das XL-Smartphone Huawei Mate 9 wird in erster Linie bei den Billetkontrolleuren zum Einsatz kommen und die momentan im Einsatz stehenden Galaxy-Note-3-Smartphones von Samsung ersetzen. Konkret wird aber nur ein kleiner Teil der Samsung-Infrastruktur bei SBB mit Huawei-Geräten ersetzt. Erst 2014 insgesamt beschafften die Bundesbahnen rund 16'000 Smartphones und 4000 Tablets des südkoreanischen Elektronikherstellers. (asp)
Weitere Artikel zum Thema
 • SBB setzt auf Digitalisierung
 • SBB.ch ist meistgenutzte Website der Schweiz
 • SBB will Ticketkauf durch App ablösen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER