Vine wird abgeschaltet

Vine wird abgeschaltet

(Quelle: Vine)
16. Januar 2017 - Am 17. Januar schaltet Twitter den Kurzvideodienst Vine ab. Wer seine Videos noch herunterladen will, sollte das schnellstmöglich tun. Die Vine App wird als Vine Camera weiterleben.
Am 17. Januar, also morgen Dienstag, wird die Kurzvideoplattform Vine, die zu Twitter gehört, abgeschaltet. Das bedeutet, dass keine neuen Videos mehr auf die Plattform hochgeladen werden können. Ausserdem müssen Nutzer, die ihre Videoschnippsel via App oder Webportal in ihr persönliches Archiv herunterladen wollen, dies ebenfalls bis am 17. Januar tun. Die Website Vine.co soll vorerst aber weiter am Leben bleiben und die Kurzvideos werden nach wie vor durchsuchbar sein.

Auch als App wird der Name Vine nicht verschwinden. Stattdessen wird ab morgen die App Vine Camera verfügbar sein, die ebenfalls 6,5-Sekunden-Kurzvideos macht, die wiederum auf Twitter geladen und dort in Schlaufe abgespielt werden können. Die Vine-Konten können zudem mit Twitter verknüpft werden. Hilfe dazu und auch zum Sichern der eigenen Videos gibt es in dieser FAQ-Sektion. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER