Migros-Filialen als Abholstationen

Migros-Filialen als Abholstationen

Migros-Filialen als Abholstationen

(Quelle: Migros)
17. August 2015 - Bei Migros will man das stationäre und das Onlinegeschäft in Zukunft noch enger miteinander verknüpfen. Mit Pickmup läuft derzeit ein Pilotversuch, der die Richtung aufzeigt.
Der Schweizer Detailhandelsriese Migros will seine Standorte verstärkt auch als Abholstationen nutzen. Dies hat Dieter Berninghaus, Leiter des Departements Handel und Mitglied der Generaldirektion MGB, in einem Interview in der aktuellen "Sonntagszeitung" erklärt. Mit Pickmup laufe derzeit bereits ein Pilotversuch, der in diese Richtung gehe.

Pickmup bietet Kunden, die online bei Digitec, Micasa oder Leshop bestellen, die Möglichkeit ihren Einkauf in einer ausgewählten Migros-, Migrolino- oder Ex-Libris-Filiale abzuholen. Gleichzeitig ist der Pickmup-Standort auch Rückgabeort für Waren, die zurückgeschickt werden müssen.

Im Interview mit der "Sonntagszeitung" erklärt Berninghaus weiter, dass sein Departement mit über 8700 Online-Spezialisten aktuell 1,2 Milliarden Franken Online-Umsatz generiere. Und er spricht davon, dass man sich zunehmend auch nach Online-Akquisitionen umschaut, der Markt momentan aber eng und die Preise überhitzt seien. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER