Hostpoint und Klubschule Migros geben neu Webshop-Kurse

Hostpoint und Klubschule Migros geben neu Webshop-Kurse

26. August 2014 -  Hostpoint und die Klubschule Migros bauen das gemeinsame Kursangebot aus. So gibt es neu einen Kurs zum Aufbau und Betrieb eines Online Shops.
Hostpoint und Klubschule Migros geben neu Webshop-Kurse
(Quelle: Hostpoint)
Hostpoint und die Klubschule Migros bieten bereits seit vier Jahren gemeinsam Kurse an. Nun wird das Angebot ausgebaut, und zwar um einen "praxisorientierten Kurs zum Aufbau und Betrieb eines Online-Shops ohne Programmierkenntnisse", so Hostpoint in einer Mitteilung. Der Kurs auf Basis von Hostpoints eigener Webshop-Lösung soll sich sowohl an KMU wie auch an Private, die Produkte im Internet verkaufen wollen, richten. Gelernt werden soll, wie ohne Programmierkenntnisse ein Shop konzipiert wird, Produkte im Shop eingebunden und verschiedenste Zahlungsmöglichkeiten eingesetzt werden können. Zudem wird auch Marketingwissen versprochen, um den Online-Shop im Internet zu bewerben. Alles in allem umfasst der Kurs 16 Lektionen. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Hostpoint setzt auf erweiterte Webanalyse
 • Hostpoint startet mit Cloud-basierter SEO-Lösung
 • Hostpoint-Webshop mit neuen Features

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Samstag, 13. Dezember 2014 Manuel
Im Moment besuche ich genau diesen Kurs in der Migros-Klubschule und Ja, es ist genau so wie beschrieben. Gibt es denn Agenturen, die auf Hostpoint-Basis das Anlegen des Webshops für einem ausführen würden? Mit den gewonnen Kenntnissen könnte ich wenigstens mal kleinere Anpassungen selber übernehmen. Wer kennt einen Anbieter? Danke für einen Tipp: mib@sunrise.ch

Dienstag, 26. August 2014 Marco
Als Experte in diesem Bereich kann ich nur davon abraten. Diese Kurse kratzen lediglich an der Oberfläche von einem bestimmten System. Echte Kenntnisse wie man Webspace absichert oder was wirklich Google benötigt um erfolgreich die Seite vermarkten zu können, werden überhaupt nicht vermittelt. Grundlegende Webdesignkenntnisse schon zwei Mal nicht. Danach fühlen sich die Leute als wären sie selbst Webdesigner wofür andere Jahre brauchen um sich so zu nennen und wundern sich am Ende, weshalb ihr Shop ein grosser Flopp ist. Wer Webdesign beim kleinen Einmaleins beginnt wird Erfolg haben in diesem Bereich. Hier ist das so wie wenn man einen Excel Kurs absolviert ohne Windows zu kennen. Solche Kunden habe ich zu Duzenden in der Zwischenzeit. Alle von denen bereuen im Nachhinein das Geld aus dem Fenster geworfen anstatt es gleich dem Profi gegeben zu haben. Wie heisst es so schön. Wer billig kauft, kauft zwei Mal. Aber ich will keinen davon abhalten. Seriöse, professionelle Unternehmen überlassen ihrerseits dem professionellen Webdesigner die Arbeit. Die anderen kommen dann einfach erst im zweiten Anlauf. Wir warten auf euch :D

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/12
Schwerpunkt: Software-Bereitstellung, Apps und Packaging
• Alles einfacher machen: Software-Paketierung
• Software-Paketierung - Pain or gain
• "Paketierung wird es nach wie vor brauchen"
• Knappe Ressourcen, maximale Automatisierung
• Software-Packaging in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER