Soziales Netzwerk für Dinge

Soziales Netzwerk für Dinge

6. Juli 2014 - Mit Qipp können User alle Informationen zu ihren Lieblingsgegenständen an einem einzigen Ort online sammeln und ihre Freude über die Dinge mit anderen teilen.
Artikel erschienen in IT Magazine 2014/07
Sich mit Freunden über soziale Netzwerke zu verbinden, ist seit einigen Jahren gelebte Realität. Mit Dingen jedoch – geliebt oder nicht – ist eine virtuelle Verbindung bis heute noch kaum möglich. Qipp – ein Basler Software-Start-up - nimmt sich dieser Herausforderung an: Das ETH-Spin-off macht es möglich, für beliebige Dinge ein digitales Profil anzulegen. Damit können Gegenstände wie Digitalkameras, Fahrräder oder auch das Ölbild des Grossvaters zum ersten Mal ein digitales Leben erhalten – und anfangen, mit den Besitzern oder deren Freunden zu kommunizieren.

Use Cases testen

Die Geschäftsidee von Qipp geht auf die Vision des Internet der Dinge zurück. Einer Welt also, in der alle Dinge nicht nur miteinander, sondern auch mit allen Nutzern vernetzt sind. Dabei beruhen die meisten Ansätze in diesem Umfeld aber auf Produkten mit eingebauten Kommunikationsmodulen und Sensoren. Dies ist problematisch, da auch heute noch weniger als ein Prozent aller Produkte weltweit mit integrierter Vernetzungstechnologie ausgeliefert werden. Somit ist es schwierig, Produkte um digitale Dienste zu erweitern. Qipp löst dieses Problem mit virtuellen digitalen Profilen für Produkte, und mit Services, die wiederum an diesen Profilen festgemacht werden können. Das Qipp-Team um Gründer Stefan Zanetti hat dazu eine Handvoll Grundszenarien entwickelt – dokumentieren, Neues entdecken, teilen, schützen, unterhalten, vermieten oder verkaufen. Nach einer rund einjährigen Test- und Entwicklungsphase wurde der Dienst Anfang 2014 lanciert. Aktiviert ein Konsument ein neu erstandenes Objekt der Begierde auf der Qipp-Plattform, kann dieses – sofern der Konsument dies will – einen direkten Kanal zum Hersteller eröffnen. Über seinen Qipp-Account erhält der Kunde dann Informationen zu Neuigkeiten, Accessoires, anstehenden Wartungsarbeiten, Gebrauchstipps und dergleichen. Mit Qipp können viele Hersteller Neuland betreten: Fokussierte man bislang in seinen Marketinganstrengungen vor allem auf die Gewinnung von Neukunden, kann jetzt die Präsenz auf den gesamten Kundenlebenszyklus ausgedehnt werden.
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER