Kombi-Angebote sind bei Sunrise am günstigsten
Quelle: Dschungelcompass.ch

Kombi-Angebote sind bei Sunrise am günstigsten

Dschungelkompass hat die Kombi-Angebote von M-Budget, Swisscom, UPC Cablecom und Sunrise analysiert und ist dabei zum Schluss gekommen, dass Sunrise im Bereich Internet, TV und Festnetz das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
24. Juni 2014

     

Sunrise hat mit Home erneut ein zusätzliches Angebot auf den Markt geworfen. Es erlaubt den Kunden, sich ihr Service-Paket individuell zusammenzustellen (Swiss IT Magazine berichtete). Der Vergleichsdienst Dschungelkompass.ch hat die Lancierung von Sunrise Home zum Anlass genommen, die Anbieter für Internet, TV und Festnetztelefonie M-Budget, UPC Cablecom, Swisscom und Sunrise auf ihr Preis-Leistungs-Verhältnis zu untersuchen. Dabei schloss Sunrise dank Home am besten ab.


So bezahlt der Kunde bei Sunrise für die Option "nur Internet" für 15 Mbit/s 40 Franken, während Swisscom für die gleiche Geschwindigkeit 94 und M-Budget 59.80 Franken verlangen. Jedoch beinhaltet das Angebot von Swisscom zusätzlich Digital-TV mit Replay-Funktion. Bei UPC Cablecom umfasst das Basisangebot eine Datenübertragungsrate von 20 Mbit/s sowie Digital-TV. Hierfür berappt der Kunde 74.05 Franken.

Auch bei der Kombination Internet und Digital-TV positioniert sich Sunrise mit 60 Franken wieder auf dem ersten Platz. Nach Sunrise am günstigsten ist erneut M-Budget mit 64.80 Franken, gefolgt von UPC Cablecom mit den zuvor erwähnten 74.05 Franken und Swisscom mit den 94 Franken.


Beim Kombi-Angebot, das zusätzlich eine Aufnahmefunktion beinhaltet, sticht Sunrise die Konkurrenz mit 70 Franken wiederum aus. M-Budget verlangt von seinen Kunden für Internet und Digital-TV mit Aufnahmefunktion derweil 73.80 Franken, während das Kombi-Angebot bei UPC Cablecom mit 103.05 Franken zu Buche schlägt. Am teuersten ist auch in dieser Kategorie Swisscom mit einem Preis von 114 Franken.
(af)



Weitere Artikel zum Thema

Die neuen Roaming-Tarife im Vergleich

19. Mai 2014 - Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) und Dschungelkompass.ch sowie Comparis.ch haben die aktuellen Roaming-Tarife der Schweizer Mobilfunkanbieter unter die Lupe genommen. Das Fazit: Bei Orange und Sunrise wird's ohne Option schnell einmal teuer.

Neue Sunrise-Tarife: Wenignutzer zahlen mehr, Vergleich schwieriger

7. April 2014 - Mit den neuen Freedom-Abos von Sunrise zahlen Mittel- und Vielnutzer gemäss Berechnungen von Dschungelkompass.ch deutlich weniger. Der Vergleich mit anderen Anbietern ist allerdings schwieriger.

Konsumentenschutz: Mehr Rechte für Kunden bei Swisscom, Orange und Sunrise

14. März 2014 - Der Kampf der Schweizer Konsumentenschützer-Allianz ist vom Erfolg gekrönt. Swisscom, Orange und Sunrise passen ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen gemäss den Forderungen von SKS, Acsi und FRC an.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER