Grosse Verzögerungen bei Wilmaa, Zattoo und Co.

Grosse Verzögerungen bei Wilmaa, Zattoo und Co.

4. Juni 2014 -  Wer via DVB-T Spiele der kommenden Fussball-WM schaut, sieht die Goals zuerst. UPC-Cablecom- und Swisscom-Kunden müssen 6 beziehungsweise 8 Sekunden warten, Wilmaa-User sogar über 50.
Grosse Verzögerungen bei Wilmaa, Zattoo und Co.
(Quelle: Wilmaa)
Wer die anstehende Fussball-WM am Fernsehen mitverfolgt, will die Goals dann sehen, wenn sie fallen, und nicht mit einer Verzögerung von beinahe einer Minute. Je nach Technologie, mit der ferngesehen wird, gibt es allerdings erhebliche Verzögerungen was den Empfang betrifft.

Die Sendung "Kassensturz" des Schweizer Fernsehens hat die Verzögerungen beim digitalen TV-Angebot der verschiedenen Anbieter gemessen. Gemäss diesem Test fahren Nutzer, die das Signal terrestrisch, also via DVB-T empfangen, am besten. Konsumenten, die das Signal via Satellit auf den TV bekommen, müssen gegenüber dem terrestrischen Empfang eine Verzögerung von 3 Sekunden in Kauf nehmen. Dann folgen UPC-Cablecom-Kunden mit 6 Sekunden Verzögerung, vor Swisscom- und Sunrise-TV-Nutzern mit 8 Sekunden.

Deutlich grösser sind die Verzögerungen laut "Kassensturz" beim Empfang via Internet. Teleboy zeigt Goals mit einer Verzögerung von 21 Sekunden an, Zattoo sogar erst 28 Sekunden später. Am Schluss der Rangliste steht Wilmaa mit einer Verzögerung von satten 51 Sekunden. Wilmaa begründet die lange Verzögerungszeit damit, dass man beim Angebot auf Stabilität und nicht auf Geschwindigkeit setze. Deshalb nehme man die Verzögerung bewusst in Kauf. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • 2015 stellt UPC Cablecom analoges TV ein
 • Bereits getestet: Die neue Wilmaa TV Box mit 200 Sendern
 • SRF-Liveübertragungen auf Youtube

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Dienstag, 10. Juni 2014 MGH
oh nein! Schnell ein Preisvergleich! Ich brauch nen DVB-T Empfänger für meinen PC!! @Author im Ernst: Danke für die Weitergabe, weil vielleicht hätte ich das eine oder andere Spiel auf Wilmaa geschaut. Nun nutze ich lieber Zattoo :)

Montag, 9. Juni 2014 Jan
In China filtern sie in dieser Zeit unerwünschtes aus dem Bildmaterial raus. Das ist bei uns hoffentlich nicht so ;-)

Samstag, 7. Juni 2014 Roger
Das sind wirklich echte Probleme... schön, dass es uns so gut geht und wir uns um so etwas kümmern können...

Donnerstag, 5. Juni 2014 MaGu
boaaaahhhh ... das ist voll brutal .... der nachbar der nichts zahlt sieht das tor 5 sekunden früher !!!! ... wenn mann bedenkt dass allenfalls die alternative gar kein tv wäre ist das schon extrem schlimm!

Donnerstag, 5. Juni 2014 mueller
Wo ist das Problem ? Wenn das Spiel mit einer Zeitverzögerung von 30 Sekunden oder so übertragen wird ist das nun wirklich kein Problem. Dann soll halt jemand von einem anderen Balkon früher jubeln.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/03
Schwerpunkt: Sicherheit für die Inhouse-Infrastruktur
• Proaktive und intelligente IT-Sicherheit für KMU
• Security-Konzepte für BYOD
• Universelle Bedrohungsabwehr
• Marktübersicht: Umfassender Schutz für Endgeräte
• Fallbeispiel: Security für die Schokoladenfabrik
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER