Surface Pro 3 mit 12-Zoll-Display ab 899 Franken

Surface Pro 3 mit 12-Zoll-Display ab 899 Franken

(Quelle: Microsoft)
21. Mai 2014 - Microsoft will das Notebook überflüssig machen und hat dazu das Surface Pro 3 vorgestellt. Das Tablet ist mit einem 12-Zoll-Display bestückt, der mit 2160x1440 Pixeln auflöst, und wiegt lediglich 800 Gramm bei einer Dicke von 9,1 Millimeter. In der Schweiz wird es zu Preise zwischen 899 und 2199 Franken verkauft.
Microsoft hat bei der Vorstellung des Surface Pro 3 überrascht. Anstatt eines vielerorts erwarteten Mini-Tablets hat der Gigant ein 12-Zoll-Gerät vorgestellt, das als "Tablet und Laptop in einem" positioniert wird und das verstärkt an den Bedürfnissen von Business-Kunden ausgerichtet wurde. Das Surface Pro 3, das sich mit einem Klick vom Tablet zum Notebook verwandeln lässt, soll 30 Prozent dünner sein als ein 11-Zoll-Macbook Air und ist durchgehend nur 9,1 Millimeter dick und dabei 800 Gramm schwer. Das 12-Zoll-Touchdisplay im 3:2-Format kommt mit einem ausklappbaren und stufenlos verstellbaren Kickstand, löst mit 2160x1440 Pixeln auf und kommt ausserdem mit dem Surface Stift, um etwa präzise zu zeichnen oder Handnotizen anzubringen.

Im Innern des Windows-8.1-Geräts arbeiten wahlweise Core i3, Core i5 oder Core i7 CPUs der neuesten Generation. Es stehen zudem bis zu 512 GB Speicher und maximal 8 GB RAM zur Verfügung. Zur Kühlung der Komponenten setzt Microsoft auf einen Lüfter – trotz des dünnen Gehäuses. Dieser soll aber kaum hör- oder spürbar sein und das Gerät trotzdem kühl halten.



An Konnektivität bietet das Surface Pro 3 WLAN (802.11ac sowie a, b, g und n), Bluetooth, einen vollwertigen USB-3.0-Port, einen MiniSD Card Reader, einen Mini-Displayport- und einen Audio-Anschluss. Der Akku soll trotz grösserem Display bis zu neun Stunden halten. Ausserdem werden je eine Front- und eine Back-Kamera geboten, beide mit 5 Megapixel.

In der Schweiz wird das Surface Pro 3 in fünf Konfigurationen erhältlich sein. Mit einem Intel Core i3, 64 GB Speicher und 4 GB RAM kostet das Tablet 899 Franken. Für 1129 Franken bekommt man einen Core i5, 128 GB Speicher und 4 GB RAM. Will man zum Core i5 256 GB Speicher und 8 GB RAM, kostet das Gerät 1449 Franken. Und schliesslich gibt es zwei Ausführungen mit einem Core i7 – eine mit 256 GB Speicher und 8 GB RAM für 1729 und eine mit 512 GB Speicher und 8 GB RAM für 2199 Franken.

An Zubehör gibt es für 145 Franken das Surface Pro Type Cover, das ebenfalls deutlich verbessert worden sein soll, unter anderem durch zusätzliche Magnete zum Andocken. Ein zusätzlicher Surface-Stift wird 60 Franken kosten, ein zusätzliches Netzteil 90 Franken. Der Preis für eine Docking Station mit zusätzlichen Schnittstellen für das Surface Pro 3 wird mit 200 Dollar angegeben, der für einen Ethernet Adapter mit 40 Dollar. Hier stehen Schweizer Preise noch aus.

Vorbestellungen
werden in der Schweiz ab dem 21. Mai entgegengenommen, ausgeliefert wird das Tablet hierzulande gegen Ende August, so Microsoft. In den USA ist das Gerät bereits ab Juni zu haben. (mw)

Kommentare

Donnerstag, 22. Mai 2014 Richi
Ich bin da anderen Meining. hab selbst ein IPad, aber für den Businessbereich, bei dem bei uns alles auf Windows ausgerichtet ist, is t dies ungeeignet . Mir 12", 3:2 Format und Digitiser in Zusammenspiel mit oneNote top. Hab mich schon immer über 16:9 für Geschäftsgeräte aufgeregt. 4:3 vom Ipad geht, aber das IPad ist zu klein, um Dokumente mittels pen zu bearbeiten, sprich markieren, Notizen usw. Zudem habe ich verschiedene Programme auf dem IPad für Notizen getestet. Fazit: für mich nicht wirklich für ernsthaftes Arbeiten geeignet.

Donnerstag, 22. Mai 2014 Adrian
Wieso vergleichst du Apple mit Birnen? 8" und dann vergleichst du es mit dem Air? Das kleine Air hat auch nur 4 GB Ram Was willst du? Office Gerät? mit Touch = Surface 3 z.B Willst ein reines Tablet dann IPad oder Surface 3 Pro usw.. Was willst Du über die Ergonomie erzählen? hast du dein IPad schon mal mit dem integrierten Ständer genutzt? :-) Also bleib bei den Fakten und vergleiche gleiches mit gleichem! Was ev. in dieser Produktegattung schwer wird.... Dazu kommt ja die Cloud Strategie

Mittwoch, 21. Mai 2014 Marco
Wieso kein 8" Geräte? Wiesooooo? Core i3 mit 4GB (!) RAM aber dan nur 64GB Speicher, wo soll da die Logik sein? Dazu kommt noch eine Tastatur für Fr. 145.- weil man es sonst nicht als Office Gerät nutzen kann und den Stift will man wahrscheinlich auch noch. Macht dann 1104.- Franken für ein schwach motorisiertes Tablet mit zu wenig Festspeicher um mehr als DVD's an Filmen zu speichern und einer fürchterlichen Ergonomie. Ich soll das Tablet jetzt vorbestellen um es dann - als wenn solche Liefertermine jemals eingehalten wurden - in einem Vierteljahr zu bekommen? Auch das finde ich schwach. Da lob ich mir doch Apple. Wenn es präsentiert wird, ist es sofort oder kurz darauf auch erhältlich. Es ist übrigens auch nur so lange dünner als ein MacBook Air, bis man noch die Tastatur dazu montiert hat.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER