Java-Streit: Oracle gewinnt gegen Google

Java-Streit: Oracle gewinnt gegen Google

12. Mai 2014 - Seit fast vier Jahren streiten sich Google und Oracle nun schon vor Gericht um die Verwendung von Java-Technologie in Googles Android-Betriebssystem. Jetzt wurde ein Entscheid zugunsten von Oracle gefällt.
Oracle hat im August 2010 eine Klage gegen Google eingereicht, weil der Suchmaschinenriese mit dem Einsatz von Java-Technologie in seinem mobilen Betriebssystem Android Patente verletzt haben soll (Swiss IT Magazine berichtete). Bis heute streiten sich die beiden IT-Schwergewichte deswegen vor Gericht. Nun gibt es gemäss diversen Medienberichten und Nachrichtenagenturen einen neuen Entscheid zugunsten von Oracle. Demnach hat ein US-Berufungsgericht entschieden, dass der betroffene Code, der angeblich kopiert wurde, urheberrechtlich geschützt ist – ein kalifornisches Gericht hat dies vor zwei Jahren noch anders beurteilt. Wie das "Wall Street Journal" schreibt, muss nun über den Fall weiterverhandelt werden, wobei Oracle ganz klar bessere Karten besitzt als vorher. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER