Seitenblick: Das Rennen ist eröffnet

Seitenblick: Das Rennen ist eröffnet

6. April 2014 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2014/04
Dr. Thomas Flatt ist Präsident swissICT, Unternehmer, Berater und Verwaltungsrat (Quelle: SwissICT)
Wieviel Überwachung darf es sein und, noch viel wichtiger, was darf die Überwachung kosten und wer bezahlt sie (darum geht es letzten Endes und nicht etwa um den Schutz und die Rechte von Bürgern)? Darüber wird in Bern diskutiert. Und dann wird auch noch heftig debattiert, wie der Bund denn nun in Zukunft beschaffen soll. Einfacher soll es werden, schneller, billiger, korruptionsresistent und dabei WTO konform.
Ein anspruchsvolles Unterfangen. Ehrlicherweise, ich glaube nicht wirklich daran. Persönlich plädiere ich einmal mehr dafür, dass man die verantwortlichen Manager beim Bund nicht weiter verunsichert, sondern sie im Gegenteil ermutigt, einfache und pragmatische Lösungen zu suchen. Das schlimmste was passieren kann, ist eine «cover my a…» Haltung beim Bund und seinen Mitarbeitern, als Folge eines dauernden «Beamten-Bashings» und Schwarz-Peter-Spielen bei jedem Misserfolg in der IT.
Derweil fliegt das Schweizer IT Establishment nach Hannover, wo es herzlich von der deutschen Politik, der deutschen Verbandswelt und natürlich den grosszügigen Sponsoren (aus Deutschland) empfangen wird. Seitenhiebe auf die angenommene Masseneinwanderungsinitiative dürfen (zu Recht) nicht fehlen. Aber man ist nett zueinander und die fast 200 Teilnehmer geniessen den Tag.
Doch endlich zum eigentlichen Highlight des Monats April. Das Rennen um den Swiss ICT Award ist eröffnet. Jeder, der in den letzten 24 Monaten etwas Besonderes vollbracht hat - in der IT oder dank IT - soll sich bewerben, denn es lohnt sich.
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER