Citrix senkt Kosten und vereinfacht IT

Citrix senkt Kosten und vereinfacht IT

31. März 2009 -  Citrix ist eines der Unternehmen der Stunde. Wieso dem so ist, zeigte das Unternehmen heute anlässlich der dritten Citrix Solutions Conference in Luzern. Citrix findet man seit neustem auch auf dem iPhone. Mit der App „Citrix Receiver“, einem ICA-Client, kann man in Kombination mit Xenapp neu auch Windows-Anwendungen auf dem Apple-Gerät laufen lassen.

Zum dritten Mal lud Citrix Systems heute in Luzern zur Solutions Conference. In diesem Jahr stand die Veranstaltung unter dem Motto „Mehr Effizienz bei reduzierten Kosten". Rund 250 Kunden, Partner und Interessierte wollten sich dazu informieren und fanden sich im Kultur- und Kongresszentrum KKL ein. Das sind etwas mehr Besucher als im letzten Jahr. Michael Schmidt (Bild), Citrix Country Manager Schweiz, ist zufrieden damit. Insbesondere wenn man bedenke, dass für die IT-Verantwortlichen derzeit ganz viele interessante Veranstaltungen stattfinden. Sehr erfreut ist Schmidt darüber, dass heuer ganz viele neue und (noch) nicht Citrix-Kunden vor Ort waren. Das zeige, wie wichtig die Thematik Kosteneffizienz und Virtualisierung aktuell in schweren wirtschaftlichen Zeiten sei.


A propos Wirtschaftskrise: Infoweek liess sich die Gelegenheit nicht nehmen und sprach den Citrix-Schweiz-Chef in Luzern auch gleich auf das heute zu Ende gehende erste Quartal 2009 an. „Die Krise geht auch an uns nicht spurlos vorbei", meint Schmidt. Die ersten zwei Monate seien im Vergleich zum Vorjahr schlechter gelaufen. Man rechnet in der Schweiz mit einem ungefähren Umsatzrückgang um etwa 8 Prozent. Es sei aber ein Klagen auf hohem Niveau meint Schmidt, schliesslich sei das letzte Quartal 2008 hervorragend gelaufen und die Auftragslage sei weiterhin gut. Deshalb blickt er auch optimistisch aufs zweite Quartal. Vor allem, weil das Citrix-Portfolio ganz getreu dem Konferenz-Motto „Mehr Effizienz bei reduzierten Kosten" hervorragend in die aktuelle Zeit passe.


Zurück zur Citrix Solutions Conference: Zu hören bekam man an den acht Breakout-Sessions und zwei Keynotes alles rund ums aktuelle Citrix-Portfolio. Anhand eines Beispiel-Unternehmens wurde mit Live-Demos gezeigt, wie und wozu die Citrix-Technologien eingesetzt werden können und wie man damit einiges an IT-Kosten sparen kann. Näher vorgestellt wurden den Anwesenden beispielsweise die neue, kostenlose Xenserver-Variante sowie die kostenpflichtigen Versionen oder die neusten Errungenschaften von Xenapp. Zudem gab es einen Ausblick auf kommende Lösungen wie den Baremetal-Hypervisor aus dem „Project Independence", der den Offline-Betrieb für virtuelle Desktops ermöglichen wird. Neu und aktuell in der Testphase ist auch eine iPhone-Applikation namens Citrix Receiver. Mit dem ICA-Client kann man auf dem Apple-Gerät in Kombination mit Xenapp jegliche Windows-Applikationen wie beispielsweise Word (siehe Bild) aber auch Flash- und Silverlight-Programme laufen lassen.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/10
Schwerpunkt: Application Management Services
• Application Management 2019
• Auch bei KMU spricht alles für die Cloud
• Containerlösungen - die Symphonie für die ­Unternehmens-IT
• Mobile Apps: Trends und Vorgehensweisen
• Innovationstreiber Application Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER