Kooaba macht Paperboy zu Shortcut

Kooaba macht Paperboy zu Shortcut

8. Februar 2012 - Kooaba hat seine Smartphone-App Paperboy erneuert und ihr gleichzeitig den neuen Namen Shortcut gegeben. Zusammen mit APG|SGA und Publicitas soll nun jede Print- und Plakatwerbung interaktiv werden.
(Quelle: Kooaba)
Das Schweizer Startup Kooaba hat seiner Applikation Paperboy, die via Bilderkennung digitale Zusatzinformationen zu herkömmlichen Texten oder Inseraten in Zeitungen oder Magazinen liefert, ein grosses Update spendiert. Gleichzeitig wird die App in Shortcut umbenannt, weilt der alte Name für die immer breiter werdenden Einsatzzwecke der App nicht mehr passe, erklärt Kooaba. So soll Shortcut in Zukunft beispielsweise vermehrt auch für die Plakatwerbung genutzt werden.

Das Ziel von Kooaba ist es, bald jede Print- und Plakatwerbung interaktiv zu machen. Dazu hat man mit APG|SGA und Publicitas zwei starke Partner an Bord geholt. "Interaktive Printwerbung wird in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen. Durch die Integration von Shortcut bieten wir dem Werbekunden einen klar definierten Mehrwert zur Kommunikation mit dem Konsumenten", erklärt Othmar Fischlin, Head of Marketing, Publicitas. "Es ist im Interesse aller Beteiligten, dass für interaktive Werbung eine gemeinsame App verwendet wird. Deshalb unterstützen wir diese Entwicklung und bieten unseren Kunden Shortcut aktiv an", ergänzt Markus Ehrle, Head of Marketing & Business Development, APG|SGA.


Die neue App bietet laut Kooaba eine neue, intuitivere Benutzeroberfläche, eine übersichtlichere Resultatseite, neue Zoom-Gesten sowie eine schnellere und bessere Bilderkennung. Weitere Infos dazu gibt es im untenstehenden Video. (mv)


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER