Das World Wide Web feiert Geburtstag

Das World Wide Web feiert Geburtstag

13. März 2009 -  Am Cern in Genf wird heute der 20. Geburtstag des World Wide Web (WWW) gefeiert. Nicht fehlen darf an der grossen Feier der WWW-Erfinder Tim Berners-Lee.

Vor 20 Jahren legte der britische Informatiker Tim Berners-Lee mit seinem Thesenpapier "Informationsmanagement: Ein Vorschlag", den Grundstein für das World Wide Web. Lee war damals 33 Jahre alt und arbeitete am Forschungszentrum für Teilchenphysik Cern in Genf. "Vage aber hochinteressant", hat sein Vorgesetzter damals auf das Papier geschrieben. Noch konnte niemand ahnen, dass Lees Idee die Welt rasant verändern sollte.

Am Cern waren damals die unterschiedlichsten Computersysteme und Dokumentenformate im Gebrauch. Mit seinem Projektvorschlag wollte der damals unbekannte Forscher den weltweiten Zugriff auf die Forschungsergebnisse ermöglichen und entwickelte deshalb die "Hypertext Markup Language", besser bekannt unter dem Kürzel HTML, die beschreibt, wie Hypertext-Verknüpfungen auf unterschiedlichen Plattformen formatiert werden. Das "Hypertext Transfer Protocol" (HTTP) definierte das Instrument für den Datentransfer.

Da Lees Vorschlag nichts mit dem Forschungsauftrag des Cern zu tun hatte, stiess er zunächst auf wenig Interesse. Erst zwei Jahre später wurden an Universitäten die ersten Netzwerkrechner auf Basis seines Konzeptes eingerichtet. Der weltweite Durchbruch dagegen gelang erst 1993, als der amerikanische Student Marc Andreessen den ersten Browser entwickelte, so dass auch Amateure in der Lage waren, die gewünschten Seiten zu finden. Das Unternehmen Netscape wurde gegründet und ebnete den Weg für Firmen wie AOL, Compuserve und Yahoo.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/05
Schwerpunkt: Storage & Data Analytics
• Storage Trends 2019
• All-Flash-Storage im Aufwind
• Wenn Multi-Cloud zum Standard wird
• Fallbeispiel: Von Cloud zu Cloud
• Machine Learning für mehr Sicherheit
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER