x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Polizei-Informatik muss vernetzt werden

Polizei-Informatik muss vernetzt werden

26. März 2010 -  Die Polizei-Informatik in der Schweiz muss unbedingt vernetzt werden, fordert Polizeidirektor Hans-Jürg Käser.
Polizei-Informatik muss vernetzt werden
(Quelle: Vogel.de)

Am Donnerstag tagte in Bern der Schweizer Polizei Informatik Kongress (Spik). Anlässlich seiner Eröffnungsrede forderte Polizeidirektor Hans-Jürg Käser die Vernetzung der Polizei-Informatik über die Kantonsgrenzen hinaus. Bis in etwa zehn Jahren müsse die Polizei-Informatik schweizweit vereinheitlicht sein. Schliesslich sei man bei der Polizeiarbeit auf die Technik angewiesen. Diese Abhängigkeit sei aber mittlerweile zur Achillessehne der Polizei geworden. Die Vernetzung sei daher dringend nötig. Es könne nicht sein, dass jeder Kanton auf eigene Faust nach Lösungen suche, die dann nicht mit den Systemen anderer Kantone kompatibel seien.


Auch die kantonale Polizeihoheit sei zu beachten. Ihre Aushöhlung lehnt Käser entschieden ab. Die Parole heisst denn auch: „Vernetzung im Interesse der Verbrechensbekämpfung: Das sind wir den Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes schuldig – auch wenn Datenschützer wenig Freude daran haben mögen.“

(abr)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/03
Schwerpunkt:
• AI als Chance für die Schweiz
• Fünf Empfehlungen für erfolgreiche KI-Projekte
• Eisenbahninspektion mit Deep Learning
• Marktübersicht: AI as a Service für Schweizer KMU
• Wie Firmen von KI im Kundendienst profitieren können
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER