"Black Screen of Death": Windows-Patches trifft keine Schuld

"Black Screen of Death": Windows-Patches trifft keine Schuld

2. Dezember 2009 -  Sowohl Microsoft als auch die Entdecker des "Black Screen of Death" Prevx teilen mit, dass das Problem in keinem Zusammenhang mit den letzten Windows-Patches steht.

Der kürzlich aufgetauchte "Black Screen of Death" (Swiss IT Magazine berichtete), steht nicht in Zusammenhang mit den jüngsten Windows-Patches. Das geben sowohl Microsoft als auch die Entdecker des Windows-Problems, das Security-Unternehmen Prevx, bekannt. Prevx entschuldigt sich in einem Blog-Beitrag öffentlich bei Microsoft für das Versehen. Man habe alles weiter untersucht und getestet und könne nun ausschliessen, dass die Updates KB976098 und KB915597 irgendeinen Einfluss auf das Black-Screen-Phänomen haben. Für Benutzer, die vom Problem betroffen sind, stellt Prevx ein kostenloses Fix-Tool zur Verfügung.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/12
Schwerpunkt: Software-Bereitstellung, Apps und Packaging
• Alles einfacher machen: Software-Paketierung
• Software-Paketierung - Pain or gain
• "Paketierung wird es nach wie vor brauchen"
• Knappe Ressourcen, maximale Automatisierung
• Software-Packaging in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER