Windows 7 ist da!

Windows 7 ist da!

22. Oktober 2009 - SBB, Implenia, Axpo und die Uni Zürich haben es laut Microsoft bereits. Ab heute, 22. Oktober, ist Windows 7 nun auch für alle Kunden erhältlich. In der Schweiz erfolgt die Markteinführung, bei der über 7000 Partner mit dabei sind, relativ still, ohne Gross-Event.

Das Warten hat ein Ende, ab heute ist es offiziell und überall erhältlich, Microsofts neues Betriebssystem Windows 7. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Vista wird es in der Schweiz ohne grosses Aufsehen lanciert, es gibt keinen grossen Launch-Event. Ganz im Gegensatz dazu wird CEO Steve Ballmer heute Abend Schweizer Zeit in den USA, genauer in New York, einen Grossauftritt haben.


Windows 7 scheint auch ohne grossen Launch-Event in der Schweiz ein Erfolg zu sein oder zu werden, wie erste Zahlen und Informationen von Microsoft Schweiz zeigen. Über 7000 Schweizer Unternehmen sind nämlich Partner für die Windows-7-Lancierung. Unter ihnen bekannte Namen wie Swisscom, Steg, Fust und Brack Electronics, die ab heute unter anderem einen Upgrade-Service anbieten. Auch in vielen Unternehmen und Institutionen ist Windows 7 bereits angekommen. Wie Microsoft mitteilt, haben Implenia, SBB, Suva, Swisscom, Unique, Axpo, die Universität Zürich und die Hochschule Luzern bereits mit der Migration begonnen.

Dass das neue Betriebssystem da ist und wichtig ist, zeigt sich auch bei einem Besuch auf der Website von Microsoft Schweiz. Seit heute Morgen gibt es dort praktisch nur noch ein Thema: Windows 7. Mit ein paar Klicks gelangt man beispielsweise zu den wichtigsten neuen Features wie der HomeGroup, den Jump Lists oder der Multi-Touch-Optimierung, aber auch zu einem Video, das Windows 7 im Einsatz zeigt.


Weil es nicht ganz so einfach ist, in der grossen Auswahl an Edition von Windows 7 die richtige zu finden, hat Microsoft zu diesem Zweck auch eine entsprechende Website aufgeschaltet. Hier werden alle Windows-7-Versionen gelistet und verglichen. Wie man sieht, bietet Microsoft in der Schweiz definitiv so genannte „N“-Versionen an, also solche ohne Windows Media Player. Weiter werden die Systemanforderungen geklärt, und ein Vergleich mit XP und Vista angeboten.


Swiss IT Magazine startet ab der kommenden Print-Ausgabe 11 eine grosse, mehrteilige Serie zu Windows 7, wo Themen wie Installation, Migration und Deployment, das Zusammenspiel mit Windows Server 2008 R2 sowie wichtige, neue Security- und Management-Features und vieles mehr behandelt werden.

(mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER