Ein Flash-Player für alle

Ein Flash-Player für alle

6. Oktober 2009 - Die kommende Version 10.1 des Adobe Flash Player wird die erste Cross-Plattform-Lösung sein und sowohl für mobile Geräte wie Smartphones als auch für Desktop-Systeme mit den unterschiedlichsten Betriebssystemen erhältlich sein.

Adobe hat heute auf der Entwickler-Konferenz MAX in Los Angeles das erste Ergebnis seines "Open Screen Project" gezeigt, den Flash Player 10.1. Dabei handelt es sich erstmalig um eine Cross-Plattform-Lösung für die unterschiedlichsten Geräte. Der Player soll nicht nur auf Desktop-Systemen mit Microsoft Windows, Apple Mac OS, Linux oder Solaris laufen, sondern auch auf fast allen mobilen Geräten, nämlich solchen mit Palm webOS, Google Android, Nokia Symbian, RIM Blackberry und Microsoft Windows Mobile. Apples iPhone wird, wie aus dieser Aufzählung ersichtlich ist, weiterhin Flash-los bleiben.

Der Flash Player Version 10.1 soll weiter über neue Technologien zu einer verbesserten und flüssigeren Darstellung beziehungsweise Wiedergabe von HD-Videos verfügen und eine optimierte Oberfläche für die Multitouch-Eingabe, die bei Smartphones sehr beliebt ist, haben. Weitere Informationen und technische Details findet man hier. Eine erste, öffentliche Beta-Version des Flash Player 10.1 soll bis Ende Jahr folgen.

Im Rahmen der MAX wurde übrigens weiter bekannt, dass Google seine bestehende Zusammenarbeit mit Adobe erweitert und Teil von dessen "Open Screen Project" wird.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER