Microsoft gründet Open-Source-Stiftung

Microsoft gründet Open-Source-Stiftung

11. September 2009 -  Mit der neu gegründeten Codeplex Foundation will Microsoft kommerzielle Software-Hersteller und die Open-Source-Community vereinen.

Microsoft hat die Codeplex Foundation ins Leben gerufen. Ziel dieser Stiftung ist laut den Redmondern die Annäherung zwischen der Open-Source-Gemeinschaft und den Herstellern proprietärer Software. Die Zusammenarbeit solle hierbei projektübergreifend gefördert werden. Konkret wird der Code-Austausch angestrebt. Auch soll geistiges Eigentum unter einer Standard-Open-Source-Lizenz veröffentlicht werden.


Laut Microsoft würden sich gerade kommerzielle Software-Hersteller zu wenig an Open-Source-Projekten beteiligen. Zudem konzentrieren sich bisherige Open-Source-Stiftungen lediglich auf spezielle Projekte, bemängelt Microsoft weiter. Die Stiftung wird vorerst interimistisch von Microsofts Senior Director für Plattform-Strategien, Sam Ramji, präsidiert. Weiter sitzen im Vorstand Vertreter von Novell und DotNetNuke. Im Advisory Board sind derweil Mitarbeiter von SugarCRM, Hewlett-Packard, MindTouch, Monty Program AB und Microsoft vertreten.

(abr)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER