Nehalem-Server

Nehalem-Server

1. Juni 2010 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2010/06
(Quelle: Vogel.de)

Dell hat seinen neuen PowerEdge-Server mit den Modellbezeichnungen R810, R910 und M910 mit Intels neuester CPU-Generation der Xeon-750- und Xeon-6500-Reihe (Nehalem EX) ausgestattet. Die Rechner werden als ideale Plattformen für die Migration von RISC-basierenden Unix-Servern und insbesondere für die Konsolidierung und Virtualisierung positioniert.


Die Geräte sind in den unterschiedlichsten Konfigurationen erhältlich. Für den Rackserver PowerEdge R810 (2 HE) mit einer CPU des Typs Xeon E6510 (max. 2 CPUs) und 64 GB DDR3 RAM beginnen die Preise bei knapp 10’000 Franken. Beim 4-HE-Rackmodell R910 mit zwei Xeon-E7510-Prozessoren und 4 GB DDR3 RAM beginnen die Preise bei 8500 Franken. Und beim Blade-Server M910 schliesslich mit zwei CPUs des Typs Xeon E6510 und 4 GB DDR RAM starten die Preise bei knapp 7000 Franken.

Mit dem PowerEdge R815 (Preise auf Anfrage) hat Dell zudem einen neuen AMD-Opteron-Server lanciert, der durch hohe Skalierbarkeit auf bis zu 48 Kerne überzeugen soll.


Allen Geräten gemeinsam sind die Flexmemory-Bridge-Technologie für grössere Arbeitsspeicher-Kapazität, Fail-Safe-Virtualisierung für eine höhere Anzahl virtueller Server auf einem einzigen physischen System und eine intelligente Infrastruktur dank diversen erweiterten Systemverwaltungs-Lösungen.


Info: Dell, www.dell.ch

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER