Der Weg in die Schweizer Cloud

Der Weg in die Schweizer Cloud

4. Juni 2022 - Seit Unternehmen sich der wachsenden Bedeutung von Daten bewusst sind, spielt die Cloud-Strategie eine zentrale Rolle. Sie ist ein wichtiger Treiber für Innovation und sichert die Wertschöpfung. Wie sehen heute die Trends im Cloud Computing aus und welche Anbieter unterstützen auf der Journey to the Cloud?
Artikel erschienen in IT Magazine 2022/06
Die letzten zwei Jahre haben eine neue Realität geschaffen: Noch nie war es für Unternehmen so erfolgskritisch, rasch auf Veränderungen reagieren zu können. Während sich vor der Pandemie der IT-Fokus vor allem auf Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen richtete, galt es plötzlich, neue Arbeitsformen zu ermöglichen, das digitale Nutzererlebnis ins Zentrum zu stellen und einen hochverfügbaren Betrieb aufrechtzuerhalten. Alles vor dem Hintergrund, mit den bereits raren ICT-Fachkräften die zahlreichen Initiativen zu bewerkstelligen. Die neue Normalität in der Arbeitswelt sowie die Anforderungen des Marktes haben Einfluss auf die strategischen Prioritäten vieler Unternehmen. Was bedeutet das für den Cloud-Markt?

Der Schweizer Cloud-Markt heute

Schweizer Unternehmen haben ihre Digitalisierung und Cloudifizierung beschleunigt. Das trifft auch auf stark regulierte Branchen mit besonders schützenswerten Daten zu. Kürzlich hat beispielsweise der Kanton Zürich angekündigt, Microsoft 365 aus der Cloud zu beziehen und damit die bestehenden On-Premises-Dienste schrittweise abzulösen. Die Kundenliste der Hyperscaler deckt inzwischen auch den Finanzsektor und Pharmaunternehmen ab und die Bundeskanzlei arbeitet seit März 2022 an den Verträgen, um Public-Cloud-Services von den fünf evaluierten Anbietern zu beziehen.

In der Schweiz belaufen sich die Cloud-Ausgaben gemäss Schätzungen von MSM Research für das Jahr 2021 bereits auf 4,93 Milliarden Franken. Lediglich 5 Prozent der Unternehmen nutzen noch gar keine Cloud Services, so die Swiss-IT-Studie 2022. Die Cloudifizierung ist auch bei Data-Center-Anbietern deutlich spürbar. Roger Süess, CEO von Green, erklärt: «Die grosse Nachfrage nach Cloud-Lösungen und die vermehrte Auslagerung von firmeneigenen Rechenzentren treibt das Wachstum.» Dies führte im Fall von Green zu einer Verdoppelung der Leistungskapazität in den letzten drei Jahren.
 
Seite 1 von 6

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER