14 essenzielle Features einer Digital Signage Software

14 essenzielle Features einer Digital Signage Software

Artikel erschienen in IT Magazine 2019/11

5. Leicht zu bedienen und zu verstehen

Eine intuitive Benutzeroberfläche, idealerweise Browser-basiert und ein Werkzeug für alle Belange: Das zeichnet eine gute Digital Signage Software aus. Ebenfalls wichtig sind eine übersichtliche Auflistung aller Inhalte, Playlisten und Displays, die man nach seinen Bedürfnissen anpassen kann.

6. Split-Screen und Bildschirmformate

Moderne Digital Signage Software bietet eine Lösung für alle Bildschirmformate, egal ob LCD, Projektoren oder E-Ink, gleichgültig ob hochkant oder quer. Ein weiteres Plus: die Integration von digitalen Türschildern für Meetingräume (Door Signage).

Was die Software auch können sollte: Videowalls ansteuern und Split-Screen anbieten, also die Möglichkeit, auf einem Bildschirm unterschiedliche Inhaltsbereiche zu definieren. Ebenfalls stark nachgefragt ist die Integration von kleinen Bildschirmen, etwa von Waagen im Handel.

7. Interaktivität unterstützen

Eine gute Digital Signage Software muss heute auch Interaktivität bieten, etwa durch die Integration von Fernbedienungen, Tastatur, QR Codes und RFID. Touch-Systeme sind ebenfalls stark angefragt. Eine weitere Form, interaktiv mit dem Digital-Signage-System zu agieren, ist zudem sicher auch das Smartphone.

8. Smartphones sinnvoll integrieren

Digital Signage integriert heute für unterschiedliche Anwendungsszenarien mobile Endgeräte. So als Fernbedienung für den Kunden: Vor einem Schaufenster steuert der Betrachter über einen QR Code auf dem Bildschirm direkt mit seinem Smartphone Inhalte auf dem Display. Etwa in einem Reisebüro, das auf seinem Monitor Angebote für die Länder anzeigt, aus denen der Betrachter auswählt. Der QR Code führt auf eine mobile Webseite mit einem einfachen Menü, darüber wählt der Kunde die Inhalte aus, die ihn interessieren. Auf dem Digital Signage Display erscheinen dann nur die relevanten Inhalte.

Ein anderes Szenario: ein Mitarbeiter will schnell und einfach Inhalte am PoS anpassen. Mit einer modernen Digital Signage Software kein Problem: Sofort am Bildschirm und Player auf die Playliste zugreifen und ändern. Diese Woche soll am Eingangsbereich eine bestimmte Produktgruppe promotet werden? Man baut seine Waren auf und loggt sich dann mit dem Smartphone in das Content Management System ein. QR Code eingescannt und man ist auf dem richtigen Player. Jetzt schnell die Playliste auswählen, die zur Aktion passt und die Inhalte werden sofort richtig dargestellt.

9. Umfassendes Netzwerk- und Rollout-Management gestatten

Besonderes Highlight und Alleinstellungsmerkmal von guten Digital-Signage-Softwarelösungen ist ein umfassendes Lifecycle- und Rollout-Management, wie es ideal ist bei grossen Netzwerken mit tausenden Standorten.

Das umfasst Funktionen wie Terminplanung, To-dos, Ladenbau und Installa­tionen, Konfiguration der Netzwerk-­Hardware und der Software sowie Wartung und Updates.

Kommentare

Freitag, 17. Januar 2020 Joachim H. Hartung
Ich gehe mit dem Autor dieses Artikels in allen Punkten da´ccord. Ein weiterer Punkt ist meiner Meinung nach Augmented Reality. Wenn ich z.B. Zulieferer eines amerikanischen Unternehmens bin, müssen amerikanische Standards ständig den europäischen angepasst und neu definiert werden. Zusätzlich müssen Mitarbeiter auf eine bestimmte Abfolge von Handgriffen geschult werden,die vom amerikanischen Partner eingefordert werden. Da wäre DS in Verbindung mit AR eine optimale Weiterentwicklung.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER