CIO-Interview: "Wir arbeiten mit lokalen ­Unternehmen"

CIO-Interview: "Wir arbeiten mit lokalen ­Unternehmen"

Artikel erschienen in IT Magazine 2017/12
Gab es dabei auch Dinge, die Sie gerne umgesetzt hätten, aber nicht umsetzen konnten – aus welchen Gründen auch immer?
Nein, eigentlich nicht. Was ich umsetzen wollte, konnte ich umsetzen. Ich musste sehr wenige Kompromisse eingehen, was meine Arbeit natürlich erleichtert hat.

Welche Besonderheiten zeichnet Ihre Arbeit beziehungsweise Ihre IT im Bürgenstock Resort aus?
Eine Besonderheit ist sicher die angesprochene Energieversorgung. Wir nutzen Seewasser, um im Winter zu heizen und im Sommer zu kühlen. Gleichzeitig produziert die CO2-neutrale Anlage Strom. Das findet man so wohl selten in einem Hotel. Hier haben wir sehr eng mit Siemens Building Technologies zusammengearbeitet. Was im Hotelbereich vielleicht ebenfalls speziell ist, ist die Citrix-Infrastruktur, die wir nutzen. Dies tun wir aus zwei Gründen. Zum einen haben wir im Bürgenstock Resort relativ viele IT-Arbeitsplätze – rund 200 an der Zahl. Citrix macht hierbei die Administration einfacher. Der zweite Grund liegt darin, dass wir gewisse Applikationen mit unseren anderen Schweizer Standorten teilen beziehungsweise diesen zur Verfügung stellen, was dank Citrix ohne viel Aufwand möglich ist.
Gibt es etwas, auf das Sie besonders stolz sind bezüglich IT im Resort?
Wir hatten den Luxus, ein Datacenter für das ganze Resort bauen zu können – was für eine solche Anlage sicher nicht selbstverständlich ist. Der Bau hat es uns erlaubt, noch vor der Eröffnung die Systeme zu installieren und zu konfigurieren, so dass wir, sobald die ersten Objekte fertig waren, diese in Betrieb nehmen konnten. Ohne ein zentrales Datacenter hätten wir bei jedem einzelnen Hotel des Resorts warten müssen, bis es fertig ist, bevor wir die IT installieren, testen und die Mitarbeiter hätten schulen können. Das ist bei einer Hoteleröffnung häufig ein Problem. Die Lösung hier mit dem eigenen Datacenter hat zwar etwas gekostet, uns aber unheimlich bei der Inbetriebnahme der IT-Systeme geholfen.

Greifen auch Ihre Hotels in Bern und Lausanne auf das Datacenter zu?
Leider wurde das Bürgenstock Resort als letzter unserer Schweizer Standorte eröffnet, weshalb für das Hotel Schweizerhof und das Royal Savoy die meisten Systeme vor Ort installiert werden mussten. Es gibt aber einige Systeme, die wir vom Bürgenstock aus mit den anderen Betrieben teilen – was dank Citrix relativ einfach ist. Und ein Ziel ist sicher, über kurz oder lang das Datacenter auch für Bern und Lausanne so weit wie möglich zu nutzen.

Kommentare

Samstag, 2. Dezember 2017 Charles Sieber
Für meinen Jahrgang 1937 und ehemaliger Geschäftsleiter, mit Diplom als dipl. Seilbahnfachmann, sehr interessant.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER