Seitenblick: Mehr Innovation! - Wirklich?

Seitenblick: Mehr Innovation! - Wirklich?

Artikel erschienen in IT Magazine 2017/09
Ich komme nicht umhin, an andere coole Ideen wie ParkU, Uber, Sharoo oder auch Airbnb zu denken. Alle diese Dienste haben Kinderkrankheiten, alle diese Dienste passen nicht in bestehende Konzepte und müssen noch weiterentwickelt werden – das steht ausser Frage.

All diesen Diensten ist aber gemeinsam, dass sie Ressourcen besser nutzen und ein Kundenbedürfnis befriedigen. Dies sollte aus ökologischen und ökonomischen Gründen auf grossen Beifall stossen. Dieser Beifall bleibt aber hier in der Schweiz häufig aus. Denn es gibt immer jemanden, der konkurrenziert wird und der seine Pfründe (oder seinen Parkplatz) teilen muss.

Innovation bedeutet Veränderung. Innovationen schiessen manchmal etwas übers Ziel hinaus, Innovationen stellen bestehende Konzepte in Frage und wir sind nicht darauf vorbereitet. Aber schütten wir bitte nicht immer das Kind mit dem Bade aus, sondern geben wir diesen Innovationen Raum, sich zu entwickeln. Diesen Raum haben die Innovatoren nämlich viel nötiger als die Lobbyisten der Vergangenheit und des Status Quo. Und innovativ sind Lobbyisten höchst selten.
Seite 2 von 2
 

Kommentare

Montag, 4. September 2017 F. Granados
Wie recht er hat! Leider gibt es Neider überall. Mein bescheidener Beitrag ist, Startups zu unterstützen. (Uber gehört aber nicht mehr zu den Startups).

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER