Test Center – Lexmark CX725dhe

Solider und schneller MFP

Solider und schneller MFP

Artikel erschienen in IT Magazine 2016/03
Auch das Innenleben des CX725dhe ist sehr benutzerfreundlich gestaltet. Die Elemente, die der Nutzer selbst bewegen kann und soll, etwa zum Austausch von Tonerkassetten oder zur Behebung eines allfälligen Papierstaus, sind grün oder blau markiert. Bei nicht geschlossenen Klappen stellt zudem das Display bildlich dar, welche Klappen offen sein könnten. Eine spezifische Information zu offenen Elementen, etwa eine, die sich auf die gut sichtbaren Nummern auf den Klappen bezieht, gibt es leider nicht.
In puncto Benutzerfreundlichkeit ist sicherlich auch der Flachbettscanner zu erwähnen, der durch einen grün leuchtenden Pfeil in der rechten oberen Ecken unterstützt wird. Damit soll vermieden werden, dass der Nutzer ein zu scannendes Blatt falsch auf das Glas legt. Sollte dies trotzdem passieren, kann der Scanvorgang leicht unterbrochen und ohne Umstände wiederaufgenommen werden.
Mit derselben Funktion lassen sich auch verschiedene Originale vom Scanbett in ein einzelnes Dokument zusammenfügen. Dasselbe funktioniert übrigens auch, wenn man Dokumente vom Scanglas mit solchen vom Dokumenteneinzug kombinieren möchte. Gescannte Dokumente können als digitale Bilddatei an mehrere Ziele wie E-Mail-
Adressen, Netzwerkordner, FTP-Server, Faxgeräte, elektronische Dokumentarchive oder externe Datenträger gesendet werden.
Gesamthaft bietet das MFP-Modell einige Scanmöglichkeiten, die für grössere Unternehmensbüros durchaus interessant sind. Als besonders hilfreich haben wir die Scanvorschau auf dem Touchscreen empfunden, welche jeweils die eingelesene Seite anzeigt. Ein wenig umständlich war die Speicherung des Scans auf den USB-Stick, da der Menüpunkt in der Scancenter-App gefehlt hat und in der USB-Laufwerk-App versteckt war, was unter Umständen aber auch an der Vorabversion des Betriebssystems auf dem brandneuen Gerät gelegen haben könnte.
Das Papierfach hat ein Fassungsvermögen von 550 Blatt Normal- oder Recyclingpapier. Bei einem empfohlenen Volumen von 2000 bis 20'000 Seiten pro Monat und einem normalen Druckverhalten, muss das Papier also mindestens vier Mal pro Monat nachgefüllt werden. Büros, die ausgeprägt viel und oft drucken, können optional bis zu drei zusätzliche 550 Blatt fassende Zuführungen dazukaufen. In diesem Fall empfiehlt es sich aber, auch die grösseren Modelle der CX-MFP-Serie von Lexmark anzuschauen, da diese über grössere Volumina bei der Papierzuführung sowie beim Druck verfügen.
Auch bei der Gestaltung des Ausgabefachs hat sich Lexmark sichtlich Mühe gegeben. Dieses befindet sich bei allen neuen CX-Modellen unter dem Scanbett. Trotzdem können die Blätter ganz leicht nach links oder hinten herausgenommen werden. Damit dabei keine Eselsohren an den frischgedruckten Dokumenten entstehen, wurden die Kanten des Ausgabefachs abgerundet. Als netter Zusatz erweist sich das Lämpchen, welches bei den Druckprozessen das Ausgabefach beleuchtet.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER