Duales Bildungssystem ermöglicht praktische Karriere

Duales Bildungssystem ermöglicht praktische Karriere

Artikel erschienen in IT Magazine 2014/03

Ziel: Durchlässigkeit und europaweite Vergleichbarkeit

Die Aufgaben eines ICT-Managers sind anspruchsvoll, der Abschluss soll auf einem hohen Niveau angesiedelt werden. Nach dem Abschluss soll der Zugang zu den Nachdiplomstudien-Lehrgängen der Fachhochschulen ermöglicht werden, der Berufsverband ICT-Berufsbildung Schweiz (IBB) strebt die Durchlässigkeit an.
Die ICT-Branche darf den hohen Stellenwert der Höheren Berufsbildung vertieft entdecken, es gibt noch sehr viel Potential bei der Mitarbeiterförderung und -Entwicklung. So strebt das Projekt «ICT Competence Framework» des IBB an, dass die Abschlüsse von der Grund- bis zur höchsten Weiterbildung transparent sind und im europäischen Kontext klar eingeordnet werden können.


Zum ICT-Manager/ICT Managerin mit eidg. Diplom

• Übernehmen Fach- und Führungsaufgaben in der ICT, welche ein umfassendes Verständnis der Abhängigkeiten in der betrieblichen Informatik voraussetzen.
• führen die Mitarbeitenden nach modernen Management-Methoden
• erarbeiten die ICT-Strategie als Teil der Unternehmensstrategie
• entwickeln ein ICT-Projektportfolio
• definieren die ICT Enterprise-Architektur ihrer Organisationseinheit
• sind verantwortlich für die Definition und Anwendbarkeit eines effizienten Risikomanagements

Weitere Informationen: http://www.ict-berufsbildung.ch/ict-diplom/
Seite 2 von 2
 

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER