Security Services aus der Schweiz

Security Services aus der Schweiz

Artikel erschienen in IT Magazine 2012/04
Zu den Security-as-a-Service-Angeboten gehört bei allen Anbietern auch ein entsprechendes Support-Angebot. Dieses umfasst mindestens einen 7x24 Helpdesk beziehungsweise eine 7x24 Helpline, in den meisten Fällen inklusive Remote-Support. Bei Swisscom und Integralis sind ausserdem, was für klassisches SECaaS eigentlich unüblich ist, für Kunden auch individuelle Service Level Agreements (SLA) erhältlich.

Aus Schweizer Rechenzentren

Wenn es um das Thema Cloud Computing geht, tauchen auch immer wieder Bedenken bezüglich sicherheitsbezogener Risiken auf. Zumindest was den Standort des Data Centers betrifft, aus dem man seine Lösungen bezieht, kann in unserem Fall grünes Licht gegeben werden: Wie die Marktübersicht zeigt, ist in den letzten Monaten einiges gegangen, so dass heute mit Ausnahme weniger Anbieter wie Integralis oder Webgate die Lösungen eigentlich überall aus einem oder sogar mehreren Data Center in der Schweiz bezogen werden können. Interessant ist diesbezüglich auch der Ansatz von United Security Providers, wo SECaaS einerseits aus der Public Cloud, hauptsächlich Amazon, andererseits aber auch aus den Private Clouds der Kunden selbst angeboten wird. Damit schliesst sich der Kreis am Ende wieder.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER