Drucken im Unternehmen: IT-Manager unter Kostendruck

Drucken im Unternehmen: IT-Manager unter Kostendruck

Artikel erschienen in IT Magazine 2011/09

Kommt die papierlose Generation?

Immer wieder wird von vielen Seiten angeführt, dass elektronische Medien nur deswegen noch nicht den erwarteten Effekt bringen – nämlich Papier aus dem Büro zu verbannen –, weil die derzeitigen Mitarbeiter den Umgang mit Papier einfach gewöhnt sind. Die nachkommenden Generationen, die von Kindesbeinen an mit Internet und E-Mail aufgewachsen sind, würden automatisch für papierlose Büros sorgen. Auch dieser These hat sich die Printerumfrage in der aktuellsten Ausgabe 2011 angenommen.

Das Ergebnis: Die Unterschiede zwischen den Altersgruppen sind da, es gibt durchaus einen Trend, dass ältere Anwender privat eher den Drucker für bestimmte Dokumententypen nutzen. Aber die Unterschiede sind nicht so gross, dass man von einem echten Umschwung im Nutzerverhalten sprechen könnte. Es kommt vielmehr auf die Dokumentenart an. So drucken alle Altersgruppen gleichermassen zu Hause selbst erstellte Textdokumente. Die grössten Unterschiede zwischen den Altersgruppen gibt es beim Dokumententyp «E-Mails» und «Webseiten». Für diese Dokumententypen nutzen junge Anwender (15 bis 24 Jahre) den Drucker deutlich seltener als Ältere (55 bis 65 Jahre). Bei den mittleren Altersgruppen (25 bis 34, 35 bis 44, 45 bis 54 Jahre) weicht die Nutzung von Druckgeräten nur unwesentlich voneinander ab. In diesen Altersgruppen nutzen beispielsweise übereinstimmend 66 Prozent der Befragten Drucker zu Hause, um E-Mails auszudrucken. Überraschend ist, dass mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Befragten zwischen 15 und 24 Jahren ebenfalls E-Mails auf dem Drucker zu Hause ausdrucken.

Die Printerumfrage

Die Printerumfrage wird seit drei Jahren in Folge durchgeführt. Befragt werden Leser von IT-Fachzeitschriften zum Thema Nutzung der Druckgeräte sowie zum Einkauf und zur Planung von Druckinfrastrukturen. Die Studie wird vom Beratungsunternehmen Dokulife in der Schweiz, Österreich und in Deutschland durchgeführt und von Brother unterstützt. Die Befragung findet
online statt. Weitere Informationen dazu auf www.dokulife.de. Eine weitere Befragung, die Printerumfrage12, ist für Ende 2011 vorgesehen.

Weitere Interessante Umfrage-Ergebnisse
- 98 Prozent der Befragten verwenden zu Hause ein Druckgerät.

- Nur 7 Prozent der Befragten machen Fotos vorzugsweise mit dem Handy, 73 Prozent mit einer Kompaktkamera, 43 Prozent machen laut eigener Einschätzung 10 bis 30 Fotos pro Monat.

- 61 Prozent nehmen vor dem Druck Einstellungen am Treiber vor, vorzugsweise Formateinstellungen und die Auswahl von Farb- oder Schwarzweissdruck (jeweils 81 Prozent).
Seite 3 von 3
 

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER