Fast 20 Prozent aller MS SQL Server ohne offiziellen Support
Quelle: Microsoft

Fast 20 Prozent aller MS SQL Server ohne offiziellen Support

Auf 19,7 Prozent der untersuchten Instanzen laufen SQL-Server-Versionen, die von Microsoft nicht mehr unterstützt werden. Bei weiteren 12 Prozent läuft der Support im Juli 2024 aus.
17. Juni 2024

     

Lansweeper, Anbieter einer IT-Asset-Management-Plattform, hat laut einem Bericht von "The Register" etwas mehr als eine Million Instanzen von Microsoft SQL Server gescannt und dabei erschreckenderweise festgestellt, dass 19,7 Prozent davon von Microsoft nicht mehr unterstützt werden. Und weitere 12 Prozent der Prüflinge laufen noch mit dem veralteten SQL Server 2014, der den offiziellen Support per 9. Juli 2024 verliert – damit würde der Anteil der nicht mehr unterstützten Instanzen auf fast ein Drittel steigen. Immerhin: Sicherheitsupdates für SQL Server 2014 gibt es gegen Gebühr noch für weitere drei Jahre.


Bei 44 Prozent der gescannten Instanzen handelt es sich um die vorletzte SQL-Server-Version 2019. SQL Server 2017 macht 13,5 Prozent aus, Version 2016 etwas unter 10 Prozent. Bei 9 Prozent läuft noch SQL Server 2012, bei 8 Prozent die 2008er-Version. Roel Decneut, Chief Strategy Officer von Lansweeper war bei Microsoft in den Launch Teams von SQL Server 2008 und 2012 und sagt dazu: "Damals war es ein Problem, die Leute von alten Versionen wegzubringen. Ich glaube, es hat damit zu tun, dass der Hauptgrund für den Betrieb einer relationalen Datenbank darin besteht, Anwendungen darauf zu bauen. Und die 'Klebrigkeit' dieser Anwendungen ist die Ursache dafür." Damit meint er wohl, dass die Applikationen aus Bequemlichkeit oder wegen vermuteten hohen Aufwands nur zögerlich auf neue Serverversionen angepasst werden. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

SQL Server 2022 mit Fokus auf Azure

18. November 2022 - Mit der Veröffentlichung von SQL Server 2022 bindet Microsoft den Datenbankservers stärker an die hauseigene Azure-Cloud an und verspricht Verbesserungen bezüglich Performance und Skalierbarkeit.

SQL Server 2022 bekommt Datenvirtualisierung via Polybase

6. Oktober 2022 - Microsoft hat die jüngste Preview-Version von SQL Server 2022 um Funktionen für die Datenvirtualisierung via den Polybase Service erweitert.

Windows Server 2012 und SQL Server 2012 stehen vor Support-Ende

4. Juli 2022 - In wenigen Tagen endet der Support für SQL Server 2012 und für Windows Server 2012 ist im Oktober 2023 Schluss mit Updates. Microsoft erinnert die Kunden jetzt an die Deadlines und zeigt die Optionen auf.

Kommentare
Zum Glück haben wir einen Sourcing Partner (UMB), der unser Betrieb macht und sich um solche Themen kümmert.
Dienstag, 18. Juni 2024, Database



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER