Proton Drive mit erweiterten File-Sharing-Funktionen
Quelle: Proton

Proton Drive mit erweiterten File-Sharing-Funktionen

Beim Schweizer Online-Speicher Proton Drive stehen neu erweiterte Funktionen fürs Datei-Sharing zur Verfügung, welche die Sicherheit und die Kontrolle verbessern.
16. Juni 2024

     

Die Schweizer Softwareschmiede Proton hat den hauseigenen Online-Speicherdienst Drive mit neuen Sharing-Funktionen ausgestattet. Wie die Macher via Blog Post erklären, bieten die neuen Funktion mehr Kontrolle darüber, mit wem und wie Dateien oder Ordner geteilt werden.

Der Ablauf gestaltet sich wie folgt: In einem ersten Schritt werden die zu teilenden Dateien oder Verzeichnisse ausgewählt. Sodann werden die Mailadressen der Empfänger erfasst, wobei sich individuell festlegen lässt, ob die betreffende Person die Dateien nur einsehen oder auch bearbeiten dürfen. Schliesslich wird den Empfängern eine Mail mit einem Zugangslink zugestellt. Die verliehenen Berechtigungen lassen sich danach jederzeit wieder anpassen.


Die neuen Sharing-Funktionen sind in einem ersten Schritt in der Webversion verfügbar und sollen demnächst auch auf den Mobile- und Desktop-Plattformen bereitgestellt werden.

Proton Drive kostet bei einem Jahresabo monatlich zwischen 4 und 24 Euro, wobei ein Speichervolumen von 200 GB bis 3 TB zur Verfügung steht. In der Gratis-Variante stehen 5 GB Speicher bereit. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Proton Pass ab sofort auch für MacOS und Linux verfügbar

7. Juni 2024 - Die Passwort-Management-Lösung Proton Pass des gleichnamigen Schweizer Herstellers steht neu auch für die Betriebssysteme MacOS und Linux zur Verfügung.

Proton ergänzt Passwortmanager mit Pass Monitor

7. Mai 2024 - Mit Pass Monitor als Ergänzung zum Passwortmanager Proton Pass verbessert Proton den Identitätsschutz seiner Kunden auf vier Ebenen.

Proton und Standard Notes bündeln ihre Kräfte

16. April 2024 - Der datenschutzfreundliche Schweizer E-Mail-Dienstleister Proton möchte seiner Community künftig auch verschlüsselte Notizen anbieten. Die Basis dafür schafft die Übernahme von Standard Notes.

Kommentare
Auf der Seite von proton gibt es keine Preisangaben zum Drive. Es sei denn zuallerunterst im Footer gibt es einen Text-Link. Die neue Seite öffnet sich in Englisch. Übersetzt man halt manuell mit deepl. Ganz zu allerunterst entdeckt man dann die Sprachauswahl. Alle Konventionen besagen, dass die Sprachauswahl zuoberst einer Seite stehen muss… Schon vor zwei Jahren bat ich proton, das zu ändern. Eine Website dermassen merkwürdig aufzubauen, zeigt dem Kunden, dass er mit grösstmöglicher Despektierlichkeit behandelt wird. Und als potentieller Kunde bekommt man Bedenken, ob die Jungs von proton ihr Handwerk überhaupt ernst nehmen.
Montag, 17. Juni 2024, Leonhard Fritze



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER