Google bietet NotebookLM in der Schweiz an
Quelle: Google

Google bietet NotebookLM in der Schweiz an

Google bietet die nächste KI-basierte Funktion im deutschsprachigen Raum an. NotebookLM verwendet ausschliesslich hochgeladene Daten und verwendet diese nicht fürs Training der KI, so das Versprechen.
6. Juni 2024

     

Google weitet sein nächstes KI-Produkt auf über 200 Länder, unter anderem auch die Schweiz, aus: NotebookLM. Das Feature, welches auf Gemini 1.5 basiert, analysiert die ihm zur Verfügung gestellten Daten, welche Dokumente, Präsentationen (Google Slides), Diagramme, Bilder oder auch ganze Websites sein können. Basierend auf den gescannten Daten kann NotebookLM Fragen beantworten, Zusammenfassungen generieren oder Zusammenhänge erläutern. Das Tool verwendet als Basis dabei ausschliesslich die vom User gelieferten Daten, sodass das Risiko von Fehlinformationen durch unbekannte Quellen ausgeschlossen sein soll.


Google betont des Weiteren, dass die hochgeladenen Daten nicht fürs Training der KI verwendet werden, was insbesondere für Unternehmen, die es allenfalls mit sensiblen Informationen aus dem Geschäftsalltag verwenden möchten, wichtig zu wissen ist. Der neue Dienst von Google ist vorerst übers Web erreichbar; über eine eigene App, wie es etwa bei Gemini der Fall ist, schreibt Google noch nichts. (dok)


Weitere Artikel zum Thema

Gemini-App offiziell auch im deutschen Sprachraum verfügbar

6. Juni 2024 - User in der Schweiz, Deutschland und Österreich können nun eine deutschsprachige Gemini-App herunterladen, um die KI von Google bequemer zu nutzen. Zudem wird Gemini stärker mit dem Google Assistant verknüpft.

Gemini 1.5 Pro und Gemini 1.5 Flash sind allgemein verfügbar

31. Mai 2024 - Nach der Preview-Phase sind Googles KI-Modelle Gemini 1.5 Pro und Gemini 1.5 Flash jetzt allgemein verfügbar. Mit der Bereitstellung hat Google auch die Preise für die API-Nutzung bekannt gegeben.

Google-KI Gemini wird in Opera integriert

28. Mai 2024 - Opera vertieft die Zusammenarbeit mit Google und integriert in diesem Zug Googles KI Gemini in seinen KI-basierten Browser-Assistenten Aria. Damit hält je eine neue Funktion für die Bildgenerierung sowie Text-zu-Audio Einzug.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER