Devin ist erster autonomer KI-Softwareentwickler
Quelle: Depositphotos

Devin ist erster autonomer KI-Softwareentwickler

Das amerikanische Start-up Cognition hat eine KI namens Devin vorgestellt, die selbstständig auch komplexe Programmieraufgaben erledigen soll. Der Mensch kann jedoch jederzeit eingreifen.
14. März 2024

     

Das Start-up Cognition preist seine KI Devin als erste voll autonome Softwareentwicklungsmaschine, die anhand von Eingaben in natürlicher Sprache nicht nur Code-Fragmente, sondern komplette Programme erstellt. Devin sei ausserdem in der Lage, komplexe technische Aufgaben zu planen und auszuführen, die eine Vielzahl von Entscheidungen erfordern, so das Versprechen des Anbieters.

Cognition hat Devin für diesen Zweck mit gängigen Entwickler-Tools wie Shell, einem Code-Editor und Browser in einer Sandbox-Umgebung ausgestattet. Im Gegensatz zu bislang verfügbaren KIs, die aus einem Prompt ein fertiges Resultat generieren, gewährt Devin zudem Einsicht in den Entstehungsprozess. Die KI interpretiert beispielsweise zunächst die Anweisung und erstellt anschliessend einen To-do-Plan. In einem separaten Fenster können Nutzer dabei sehen, welche Schritte Devin aktuell ausführt. Das soll eine bessere Interaktion zwischen Mensch und Maschine gewährleisten – und die Möglichkeit schaffen, stets einzugreifen.


Das Start-up ist derzeit damit beschäftigt, Kapazitäten für eine breitere Verfügbarkeit der KI aufzubauen. Wer Devin bereits jetzt austesten möchte, kann sich jedoch schon heute bei der Firma melden. (dok)


Weitere Artikel zum Thema

Uno plant erste Resolution bezüglich KI

13. März 2024 - Die Uno möchte regulatorische Leitplanken für KI schaffen. Ein erster Resolutionsentwurf wird wohl noch in diesem Monat veröffentlicht.

So viel Strom verbraucht KI wirklich

13. März 2024 - Bereits Sam Altmann warnte davor, dass ein Durchbruch in der Energieproduktion nötig sei, um die Zukunft der KI-Nutzung zu sichern. Ein niederländischer Forscher legt derweil konkrete Zahlen vor.

Nvidia-Chef: KI macht Programmierkenntnisse überflüssig

28. Februar 2024 - Wird Programmieren zumindest für Menschen zum Auslaufmodell? Davon ist Nvidia-Chef Jensen Huang überzeugt. Stattdessen sollten sie sich stärker auf den praktischen Einsatz der Technologie konzentrieren.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER