Die Post berät zu Digitalthemen
Quelle: Die Post

Die Post berät zu Digitalthemen

Mit einem Testbetrieb in neun Filialen will die Schweizerische Post ermitteln, ob persönliche Beratungen zu digitalen Themen beim Publikum ankommen und dereinst vielleicht Teil des Service Public werden könnten.
19. Februar 2024

     

Obwohl 97 Prozent der Schweizer Bevölkerung ein Smartphone besitzen, verfügen laut dem Bundesamt für Statistik 26 Prozent über keine oder nur geringe Digitalkompetenzen – die Rede ist von Menschen zwischen 15 und 88 Jahren. Unterstützung erhalten die digital Herausgeforderten oft aus dem persönlichen Umfeld oder von den Anbietern digitaler Geräte wie etwa dem Fachhandel. Ob dies auch anderswo gefragt ist, zum Beispiel am Postschalter, wollte die Schweizerische Post mit einem Testbetrieb in ausgewählten Filialen herausfinden.

In den Filialen Wetzikon, Gossau ZH und Locarno 1 bietet die Post seit rund sechs Monaten kostenlose Beratungsgespräche zu Fragen rund um digitale Themen an. Bisher habe es 300 solche Beratungen gegeben. Im Fokus standen dabei die digitalen Angebote der Post selbst sowie weitere Themen wie Phishing-Erkennung, Fragen zum Smartphone oder Computer und Behördliches wie die Anmeldung beim RAV oder die Eröffnung eines elektronischen Patientendossiers.


Der Testbetrieb dauert noch bis Ende Juli 2024 und umfasst neu zusätzlich die Filialen Lugano 1, Le Lignon, Vallorbe, Bülach, Kloten und Schaffhausen 7. Er soll aufzeigen, ob ein solches Angebot Teil einer künftigen Service-Public-Grundversorgung sein könnte. Die Post, so die Mitteilung, sieht sich dafür mit der persönlichen Beratung von Mensch zu Mensch in den Filialen und den guten Beziehungen zu Bund und Kantonen ideal positioniert. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Post lanciert Handyabo Post Mobile

15. Februar 2024 - Die Post konzentriert sich im Bereich Mobile-Abos künftig auf Salt als einzigen Partner. Im Rahmen dieser strategischen Zusammenarbeit haben die beiden Unternehmen nun das Angebot Post Mobile lanciert, das preislich durchaus offensiv positioniert ist.

Post lanciert digitalen Briefversand für KMU

28. September 2023 - Mit ePost Smartsend kommen auch KMU in den Genuss einer Funktion, die bisher Grossunternehmen vorbehalten war. Neu lassen sich digital Briefe, Rechnungen oder Massensendungen erstellen und sowohl physisch als auch digital versenden.

Post macht Schluss mit der SMS-Briefmarke

6. März 2023 - Die SMS-Briefmarke, die es bei der Schweizerischen Post seit 2013 gibt, wird nur noch wenig nachgefragt. Die Post stellt den Dienst auf Ende Juni 2023 ein und propagiert das neue, erweiterte Angebot Digitalstamp.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER