Apple erlaubt externe Zahlungen - gestaltet diese aber enorm unattraktiv
Quelle: Depositphotos

Apple erlaubt externe Zahlungen - gestaltet diese aber enorm unattraktiv

Apple öffnet den App Store für externe Zahlungen. Doch für Entwickler lohnt sich die Alternative kaum.
19. Januar 2024

     

Dass In-App-Käufe nur über den App-Store abgewickelt werden können und Apple dabei eine Provision von 30 Prozent kassiert, stört App-Entwickler schon länger. Nun wurde Apple in den USA per Gericht gezwungen, auch externe Zahlungsmethoden zuzulassen. Dieser Forderung kommt die Firma aus Cupertino zwar nach, die Umsetzung ist aber für App-Entwickler so beschwerlich, dass die Alternative sich kaum lohnt. Hauptgrund ist die Provision, welche nur marginal von 30 auf 27 Prozent sinkt. Darüber hinaus sind Entwickler, welche einen Kauf ausserhalb des App-Stores abwickeln möchten, gezwungen, ein umfangreiches Formular von Apple anzufordern und auszufüllen. Teilnehmer des Video Partner Programms oder des News Partner Programms sind dazu nicht einmal berechtigt.


Aufgrund der lediglich um drei Prozent geringeren Provision lohnt sich die Alternative für Entwickler nur, wenn sie einen Zahlungsdienstleister finden, der weniger als drei Prozent Provision verlangt. Doch damit hat das Ungemach noch kein Ende. App-User, welche auf einen Link klicken, der zu einem externen Zahlungsdienstleister führt, bekommen einen unschönen Warnhinweis eingeblendet (siehe Galerie), in welchem Apple sämtliche Verantwortung von sich weist. Keine Meldung, die man seinen Usern und Kunden zumuten möchte. Unter dem Strich bietet Apple die lange geforderte Aufhebung des App-Store-Zwangs zwar an, doch in der Praxis ist die Alternative aufgrund der Hürden und nach wie vor hohen Kosten überhaupt nicht attraktiv. (dok)


Weitere Artikel zum Thema

Apple droht Busse der EU-Kommission wegen App-Store-Regelung

14. Dezember 2023 - Da Apple für in-App-Verkäufe eine hohe Provision kassiert und den Verweis auf andere Bezugsquellen untersagt, handelt der Anbieter in der EU möglicherweise rechtswidrig. Das Urteil wird für Anfang 2024 erwartet.

iPhone App Store in Europa hat monatlich 101 Millionen aktive User

1. Mai 2023 - Apple hat erstmals über die Nutzerzahlen des iOS App Store in Europa informiert und spricht von 101 Millionen monatlich aktiver Nutzer. Der iPhone-Hersteller wurde durch eine EU-Verordnung zur Veröffentlichung gezwungen.

Apple wehrt sich gegen Aus der App-Store-Pflicht

16. März 2023 - Die EU wird Apple voraussichtlich zwingen, alternative App Stores zuzulassen. Apple argumentiert dagegen und führt Bedenken hinsichtlich der Sicherheit seiner Nutzerschaft ins Feld.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER