Hacker greifen Stadt Baden an und stehlen heikle Daten
Quelle: Baden

Hacker greifen Stadt Baden an und stehlen heikle Daten

Hacker haben Teile einer Datenbank der Stadt Baden gestohlen, die unter anderem Informationen zu Adressen von Einwohnern aber auch Budgetzahlen enthalten. Wie die Angreifer in das System eindringen konnten und ob weitere Daten entwendet wurden, wird nun abgeklärt.
5. Dezember 2023

     

Die Stadt Baden wurde Opfer eines Hackerangriffs, wie die "NZZ" berichtet. Gemäss diesem Bericht gibt sich in einem Hackerforum seit letzter Woche Daten der Stadt, die zum Download angeboten werden. Unter den Daten findet sich eine 3 Gigabyte grosse Datei, welche Teil einer Datenbank ist und unter anderem Tabellen mit Namen und Adressen von Einwohnern, Informationen zum Budget der Stadt von 2013 bis 2023 sowie zu Investitionen oder Quittungen über Produkte wie Vignetten enthält. Aber auch Rechnungen und Mahnungen an Einwohner oder Teile der Kreditorenbuchhaltung finden sich darunter.

Unbekannt ist, ob es den Angreifern gelungen ist, die gesamte Datenbank oder nur Teile davon zu entwenden. Die Stadt Baden kann dazu aktuell keine Angaben machen. "Der Datenabfluss stammt vermutlich von einer älteren Sicherheitslücke. Wir haben in den letzten Monaten diverse Sicherheitslücken geschlossen und Sicherheitsmassnahmen ergriffen", erklärt Mediensprecherin Nicole Meier gegenüber der "NZZ" und ergänzt, dass auch eine Lösegeldforderung bislang noch nicht eingetroffen sei. Die Abklärungen dazu, wie die Hacker ins System gelangen konnten, laufen, ebenso wird ermittelt, ob weitere Daten gestohlen wurden, etwa von der Stadt Aarau, deren IT-Infrastruktur seit 2019 gemeinsam mit derjenigen von Baden betreut wird.


Unklar ist zudem, wer hinter dem Angriff steckt. Veröffentlicht wurden die Daten in einem Hackerforum von User Dragonforce, wobei Dragonforce auch eine malaysische Hacktivisten-Gruppe ist. Gemäss "NZZ" hat sich diese Gruppe allerdings nicht zu dem Angriff bekannt und auch das Logo sieht wohl unterschiedlich aus. (abr)



Weitere Artikel zum Thema

D-Link bestätigt Hackerangriff und Entwendung von Kundendaten

20. Oktober 2023 - Nachdem ursprünglich behauptet wurde, bei einem Hackerangriff auf D-Link seien Millionen von Kundendaten erbeutet worden, handelt es sich offenbar lediglich um einige Hundert ältere Datensätze.

Hackerangriff auf Xplain: Bundesrat bevollmächtigt Krisenstab "Datenabfluss"

29. Juni 2023 - Der Bundesrat hat den Krisenstab "Datenabfluss" mit voller Handlungskompetenz ausgestattet. Ausserdem möchte der Bundesrat den Cyberangriff auf Xplain von unabhängiger Seite aus untersuchen lassen.

Cyberattacke auf Revolut: Zehntausende Kunden betroffen

21. September 2022 - Die Neobank Revolut wurde Opfer eines Hackerangriffs. Die Angreifer sollen Zugriff auf persönliche Daten von Zehntausenden von Kunden gehabt haben.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER