Zu wenig Leistung für Bing-KI: Microsoft holt sich Hilfe bei Oracle
Quelle: Oracle/Microsoft

Zu wenig Leistung für Bing-KI: Microsoft holt sich Hilfe bei Oracle

Offenbar hat man bei Microsoft nicht genug Cloud-Ressourcen, um die Websuche via Bing-KI vollends stemmen zu können. Nun hilft Oracle mit zusätzlicher Cloud-Leistung.
8. November 2023

     

Die AI-getriebene Bing-Suche von Microsoft braucht offenbar mehr Leistung, als man in Redmond mit der eigenen Azure-Cloud selbst stemmen kann. Entsprechend wurde daher nun eine neue Partnerschaft mit einer in gewissen Bereichen konkurrierenden Cloud-Plattform – nämlich der von Oracle – bekanntgegeben. Dank der Infrastruktur von Oracle soll die Bing-KI dynamisch und den Bedürfnissen der Nutzer entsprechend skaliert werden können. Warum diese Menge an Ressourcen bei Oracle offenbar verfügbar sind, wird derweil nicht erklärt.


Die mehrjährige Zusammenarbeit soll das "explosive Wachstum von KI-Services unterstützen", wie es dort heisst. "Unsere Zusammenarbeit mit Oracle und die Nutzung der Oracle Cloud Infrastructure zusammen mit unserer Microsoft Azure AI-Infrastruktur wird den Zugang zu Kunden erweitern und die Geschwindigkeit vieler unserer Suchergebnisse verbessern", so etwa Divya Kumar, Global Head of Marketing for Search & AI bei Microsoft. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Bing Chat Enterprise jetzt in Microsoft 365 enthalten

30. Oktober 2023 - Microsoft stellt Abonnenten von Microsoft 365 Business Standard und Premium den KI-Chatbot Bing Chat Enterprise jetzt ohne weitere Kostenfolge zur Verfügung.

Microsoft vertieft Cloud-Kooperation mit Oracle

18. September 2023 - Microsoft und Oracle wollen enger zusammenspannen und haben mit Oracle Database@Azure ein neues Angebot lanciert, um Oracle Database Services in Azure zu integrieren.

Microsofts Bing KI avanciert zum gewaltigen Stromfresser

9. August 2023 - Der KI-Boom zeigt seine Schattenseiten: Berechnungen eines Datacenter-Betreibers zeigen auf, welche gewaltigen Mengen Strom das Training der Künstlichen Intelligenzen erfordert.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER