Acer Swift X 16, Travelmate (Spin) Px, Aspire Vero 15, Vero PL3510ATV: Sechs Notebooks und ein Projektor
Quelle: Acer

Acer Swift X 16, Travelmate (Spin) Px, Aspire Vero 15, Vero PL3510ATV: Sechs Notebooks und ein Projektor


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2023/06

     

Aus dem Hause Acer kommt gleich eine ganze Flut an neuen Notebooks. Neu ab Juni im Angebot findet sich beispielsweise das Swift X 16, das ab 1599 Franken verfügbar ist. Das Gerät kommt in der Spitzenausstattung mit einem 16-Zoll-OLED-Display (3200 x 2000 Pixel), wiegt dabei 1,9 Kilo und ist 17,9 Millimeter dick. Im Innern verbaut Acer einen AMD Ryzen 9 7940H-Prozessor mit einer integrierten Radeon-780M-GPU, zusätzlich findet sich eine Nvidia-Geforce-RTX-4050-Grafikkarte für anspruchsvollere Aufgaben. Ebenfalls Platz finden bis zu 32 GB LPDDR5 RAM und 2 TB SSD-Speicher. Konnektivität wird über zwei USB4-Typ-C-Anschlüsse, HDMI 2.1 und WiFi 6e sichergestellt. Zudem ist die Rede von einem durchdachten Design – nicht zuletzt, was die Kühlung betrifft.

Gleich mehrere neue Modelle finden sich in der Travelmate-Linie. Beim Modell P6 14 (ab 1399 Franken) handelt es sich um ein Premium-Modell mit 14-Zoll-OLED-Display (2800 x 1880 Pixel), Core i7 CPU der 13. Generation, bis zu 32 GB LPDDR5 RAM und einem Schnelllade-Akku. Für Videocalls gibt es eine Full-HD-IR-Kamera und KI-unterstütze Mikrofone und für unterwegs ein Privacypanel, welches das Display vor Mitlesern schützt. Ebenfalls an Bord: WiFi 6 und 5G-Support.


Mit dem Travelmate P2 (aus der wir in dieser Ausgabe das letzte Modell TMP214-54 testen, siehe Seite 56ff) wird derweil das Einsteigersegment angesprochen. Den Rechner gibt es mit 14- oder 16-Zoll-Display (TMP214-55 ab 999 Franken oder TMP216-51 ab 1049 Franken), das mit 1920 x 1200 Pixel auflöst. Verbaut werden je nach Ausstattung Intel-CPUs der 13. Core-Generation sowie Nvidia Geforce RTX 2050 GPUs. Ebenfalls gibt es WiFi 6e, 4G LTE und einen Thunderbolt-4-Typ-C-Anschluss.

Komplettiert wird das Travelmate-Line-up durch die Modelle P4 respektive Spin P4 – wobei es sich bei zweitgenanntem Gerät um die Convertible-Variante handelt. Dieses gibt es in einer 14-Zoll-Version (Touchscreen mit 1920 x 1200 Pixel), während das «normale» P4 mit 14- oder 16-Zoll-Display verkauft wird, das mit 2,2K auflöst. Den Rechnern gemeinsam sind Intel-CPUs der 13. Generation sowie Nvidia Geforce RTX 2050 GPUs. Das Travelmate kostet mit 14-Zoll-Display ab 1199 Franken, mit 16 Zoll ab 1299 Franken und als Convertible ab 1049 Franken.

Aus seiner auf Nachhaltigkeit getrimmten Vero-Linie hat Acer das Aspire Vero 15 präsentiert, dessen Gehäuse zu Teilen aus rezykliertem Kunststoff besteht. Auf technologischer Seite hat Acer den Rechner mit einem 15,6-Zoll-Full-HD-Display bestückt und verbaut Core-i-Prozessoren der neuesten, 13. Generation zusammen mit bis zu 16 GB LPDDR5 RAM uns zwei M.2 SSDs. Daneben ist das Aspire Vero 15 mit einer 1440p-QHD-Kamera mit Technologie für hochwertige Videocalls ausgestattet und es gibt WiFi 6e, zwei Thunderbolt-4/USB-C-Anschlüsse, zwei USB 3.2 Gen 1 Type A Ports und HDMI 2.1. Das Gerät ist ab sofort ab 899 Franken verfügbar.


Ebenfalls Teil der Vero-Linie ist schliesslich ein Projektor mit der Modellbezeichnung PL3510ATV. Das Lasergerät erzielt bis zu 4800 ANSI-Lumen Helligkeit, bietet Full-HD-Auflösung, ein Kontrastverhältnis von 5000:1, 10-Watt-Lautsprecher und einen integrierten Dongle, der Android TV unterstützt und kompatibel mit Chromecast ist. Die Laser-Phosphor-Beleuchtungstechnologie soll im Vergleich mit lampenbasierten Beamern achtmal weniger Helligkeitsverlust aufweisen, 30’000 Stunden halten und gegen 50 Prozent weniger Strom verbrauchen. Verkauft wird der Acer Vero PL3510ATV für 1399 Franken – allerdings erst ab September.

Info: Acer



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER