Schweizer Boomer nutzen Facebook, GenZ Instagram
Quelle: Xeit

Schweizer Boomer nutzen Facebook, GenZ Instagram

Schweizer Babyboomer nutzen am häufigsten Facebook, während die Generation Z Instagram bevorzugt. Youtube wird derweil generationenübergreifend genutzt.
23. Mai 2023

     

Die Zürcher Digitalagentur Xeit hat zum nunmehr 14. Mal das Social-Media-Nutzungsverhalten von gut 1000 Personen aus der Schweiz analysiert und daraus eine Studie erstellt. Gemäss den neuesten Zahlen zeigen sich markante Unterschiede dabei, welche Generation welche Plattform nutzt. Auf die Frage, auf welcher Plattform am meisten Zeit verbracht wird, antworteten 38 Prozent aus der Generation Babyboomer mit Facebook, während aus der Generation Z gerade einmal 1 Prozent Facebook am häufigsten nutzt. Diese Generation nutzt dafür klar am häufigsten Instagram mit 38 Prozent der Nennungen. Ebenfalls hoch im Kurs bei der GenZ ist Tiktok mit 28 Prozent der Nennungen sowie Snapchat mit 8 Prozent.


Generationenübergreifend häufig genutzt wird Youtube. 31 Prozent der Boomer haben angegeben, auf der Videoplattform am meisten Zeit zu verbringen, und 20 Prozent der GenZ. Snapchat und Tiktok hingegen werden von den Boomern kaum genutzt, dafür kommt Linkedin auf 3 Prozent der Nennungen, und Twitter immerhin auf 2 Prozent.
Eine weitere Erkenntnis der Studie ist, dass Influencer generationenübergreifend eine zunehmend grössere Rolle einnehmen – aller Kritik zum Trotz. Selbst bei den Boomern folgt bereits ein Fünftel einem oder mehreren Influencern auf Social Media, und je jünger die Zielgruppe, desto bedeutender werden die Meinungsmachenden, so Xeit. Ausserdem hat Xeit auch herausgefunden, dass die GenZ mehr und mehr auf der noch relativ neuen Plattform Bereal zu finden ist, dass Instagram Reels häufiger konsumiert werden als Tiktok, dass die Beliebtheit von Podcasts zunimmt, jeder vierte Schweizer User einen Blog abonniert hat und das Zeki quer über alle Altersgruppen der beliebteste Schweizer Creator ist. Ausserdem sei Bild-Content immer noch beliebter als Videos, während Whatsapp nicht nur mit Abstand beliebtester Instant Messenger sei, sondern auch die Rangliste der am meisten genutzten Apps zum Konsum von Stories anführt. Und: Eine zunehmende Zahl der Befragten wünscht sich ab und an eine digitale Auszeit.


Die komplette Erhebung ist bei Xeit erhältlich – allerdings nur gegen Bezahlung. (mw)




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER