Zweite Kündigungswelle bei Twitter trifft Externe

Zweite Kündigungswelle bei Twitter trifft Externe

Zweite Kündigungswelle bei Twitter trifft Externe

(Quelle: Depositphotos)
15. November 2022 - Nachdem etwa die Hälfte der internen Belegschaft von Twitter entlassen wurde, müssen nun auch viele Externe gehen. Es sollen 4400 von 5500 Stellen gestrichen werden, was schwerwiegende Folgen für die Plattform haben dürfte.
Die massenhaften Entlassungen bei Twitter sind gerade einmal ein paar Tage alt ("Swiss IT Reseller" berichtete), da rollen bereits weitere Köpfe in Folge der Übernahme des Kurznachrichtendienstes durch Tech-Milliardär Elon Musk. Wie unter anderem "CNBC" berichtet, wurde einer "grossen Zahl" an externen Twitter-Angestellten gekündigt, genaue Zahlen werden im Bericht jedoch nicht genannt. Diese lassen sich aber einem Tweet von "Platformer"-Journalist Casey Newton entnehmen, dessen Quellen sagen, dass von rund 5500 externen Fachkräften etwa 4400 entlassen werden. Brisant ist dabei, dass die internen Twitter-Mitarbeiter offenbar in keiner Weise informiert wurden und nun fassungslos dastehen. Die ausbleibende interne Kommunikation wird auf die Tatsache zurückgeführt, dass man bei Twitter in der ersten Kündigungswelle das Team für die interne Kommunikation entlassen hatte.

Die neue Kündigungswelle der Externen hat laut den Twitter-Mitarbeitern "erhebliche Auswirkungen auf die Moderation der Inhalte und die wichtigsten Infrastrukturdienste", wie Newton schreibt. Ein grosser Teil der Gekündigten sei in Indien stationiert gewesen. Wie es mit Twitter genau weitergeht, steht damit nach wie vor in den Sternen. Gegenüber Mitarbeitern hat Musk gar die Option des Konkurses des Unternehmens ins Feld geführt. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER