Qualcomm greift Apple Silicon an

Qualcomm greift Apple Silicon an

Qualcomm greift Apple Silicon an

(Quelle: Qualcomm)
8. November 2022 - Zwar nicht wie vorgesehen schon 2023, aber immerhin 2024 sollen ARM-basierte Windows-Geräte mit neuen Qualcomm-Prozessoren auf den Markt kommen, die eine ebenbürtige Leistung wie bei Macs mit Apple Silicon bieten.
Anfang 2021 hat Qualcomm das Start-up Nuvia übernommen, das von ehemaligen Apple-Ingenieuren ins Leben gerufen wurde, die massgeblich an der Entwicklung der ARM-basierten Apple-Silicon-SoCs mitgewirkt hatten. Jetzt soll Qualcomm laut Medienberichten mit Nuvias Hilfe neue Prozessoren für ARM-basierte Windows-Rechner entwickeln. So zitiert ein Artikel von "Tom's Hardware" den Qualcomm-CEO Cristiano Amon wie folgt: "Wir erwarten, dass es 2024 einen Wendepunkt bei Windows auf Snapdragon-PCs geben wird, basierend auf einer beträchtlichen Anzahl von Design-Wins bis heute."

Damit läge Qualcomm allerdings hinter der ursprünglichen Planung: Man wollte die Hersteller schon 2022 mit ersten Mustern der neuen Prozessoren beliefern, sodass 2023 entsprechende Geräte auf den Markt kommen. Dazu muss die Leistung im Vergleich zu den bisherigen Snapdragon-Varianten allerdings massiv gesteigert werden, und genau daran arbeitet Qualcomm. So soll die Anzahl der Kerne um mindestens 50 Prozent erhöht werden (in den neuesten Snapdragons arbeiten acht Kerne), und es sollen ausschliesslich High Performance Cores zum Einsatz kommen. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER