Chrome 106 steht bereit

Chrome 106 steht bereit

Chrome 106 steht bereit

(Quelle: Depositphotos)
28. September 2022 - Mit Chrome 106 merzt Google zahlreiche teils kritische Schwachstellen aus und bringt ein paar neue Features – darunter eine Funktion für partielle Textübersetzungen auf Websites.
Chrome-Version 106 steht in den Startlöchern und kommt mit der einen oder anderen nennenswerten Neuigkeit (via "Howtogeek"). Weiter werden mit der neuen Version des Webbrowser 20 Sicherheitslücken geschlossen, die teilweise ein hohes Sicherheitsrisiko darstellen. Zum Schutz der Nutzer teilt Google allerdings, wie üblich, noch keine Details zu den Sicherheitslücken mit.

5 der 20 Sicherheitslücken wurden mit einer hohen Risikoeinstufung versehen. Bei zwei der Lücken kann allein der Besuch einer manipulierten Webseite zur Ausführung von Schadcode führen. Weiter werden acht Sicherheitslücken mit einer mittleren Risikoeinstufung und drei mit einer leichten Risikoeinstufung bewertet – für die restlichen vier Sicherheitslücken wird vergeblich nach Informationen gesucht. Details gibt es hier einzusehen.

Bezüglich neuer Funktionen bietet Chrome 106 nun partielle Textübersetzungen. Wie der Name schon andeutet, lassen sich damit nicht nur ganze Webseiten übersetzen, sondern auch einzelne, markierte Textpassagen. Diese Funktion muss allerdings zuerst durch Umstellen des entsprechenden Flags (chrome://flags#desktop-partial-translate) aktiviert werden. Weiter erhält die Desktop-Version von Chrome eine Funktion, die man bereits aus der Android-Version des Browsers kennt: Es handelt sich um einen RSS-Reader, der sich über das Flag chrome://flags/#following-feed-sidepanel aktivieren lässt. Via Rechtsklick kann damit einer Website gefolgt werden.
Für Entwickler hat die neue Chrome-Version ebenfalls ein paar Neuerungen: Darunter neue Intl APIS und eine Pop-up API, die das Bauen von UIs vereinfachen soll. Weiter gibt es neue CSS-Features wie die neue Längeneinheit ic. Alle Entwickler-Updates finden sich im Detail hier.

Chrome 106 wird derzeit ausgerollt und der Browser sollte das Update automatisch ausführen. Falls dies nicht der Fall ist, kann das Update über den Menüpunkt Hilfe manuell ausgelöst werden.

Die aktuelle Chrome-Version gibt’s wie üblich in der Freeware Library von "Swiss IT Magazine" an dieser Stelle zum Download. (rf)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER