Ransomware verschlüsselt 100'000 Files in weniger als 45 Minuten

Ransomware verschlüsselt 100'000 Files in weniger als 45 Minuten

Ransomware verschlüsselt 100'000 Files in weniger als 45 Minuten

(Quelle: Pixabay/TheDitigalArtist)
23. März 2022 - Für die Verschlüsselung von 100'000 Dateien haben verschiedene Ransomware-Varianten laut einer Untersuchung von Splunk zwischen vier Minuten und dreieinhalb Stunden benötigt.
Das Surge-Team von Splunk hat die zehn meistverbreiteten Ransomware-Schädlinge auf ihre Verschlüsselungsleistung hin untersucht, darunter Lockbit, Revil und Blackmatter. Gemessen wurde, wie lange es dauert, bis 100'000 Dateien verschlüsselt waren. Der Medianwert lag bei 42 Minuten 52 Sekunden. Am schnellsten auf allen getesteten Systemen war das als Ransomware-as-a-Service erhältliche Lockbit – es verschlüsselte im Schnitt 86 Prozent schneller als der Median, im schnellsten Fall knapp 25'000 Files pro Minute.

Je nach Variante brauchten die anderen untersuchten Ransomware-Schädlinge bis zu dreieinhalb Stunden für die Encryption von 100'000 Dateien. Die Geschwindigkeit war unter anderem abhängig von der Hardware der Systeme, wobei einige Varianten nicht von Multithread-fähigen CPUs profitierten. Mehr RAM hat den Verschlüsselungs-Speed generell nicht verbessert. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER