Android 13: Apps auf den Rechner streamen und Windows auf dem Smartphone nutzen
Quelle: Google

Android 13: Apps auf den Rechner streamen und Windows auf dem Smartphone nutzen

Neue Funktionen unter Android 13 sollen zwei wesentliche Verbesserungen bringen: Zum einen sollen vollwertige virtuelle Maschinen möglich werden. Zum anderen sollen Kunden Apps künftig auf ihre Rechner streamen und damit zeitgleich mit anderen Apps auf ihrem Smartphone nutzen können.
15. Februar 2022

     

Google soll mit dem Roll-out von Android 13 dank eines neuen Virtualisierungs-Framework auch wesentliche Verbesserungen bei der Unterstützung virtueller Maschinen bringen. Dies berichtet "Winfuture" unter Berufung auf den Android-Entwickler Danny Lin. So mache das Pixel 6 in Kombination mit dem aktualisierten Betriebssystem eine vollwertige virtuelle Maschine mit dem KVM-Hypervisor möglich. Neben verschiedener Linux-Versionen habe der Entwickler auch Windows 11 auf dem Android-Gerät nutzen können.


Damit aber nicht genug, wie "9to5google" schreibt, können Pixel-Smartphones unter Android 13 Apps auf Desktop-Rechner streamen. Möglich machen solle es eine Web-Anwendung für Googles Web-Browser Chrome sowie zwei Cross-Device-Apps, die mit Android 13 ausgeliefert werden. Dabei gehen auf dem Rechner neue Fenster auf, so dass die Applikationen dort verwendet werden können, während auf dem Smartphone andere Anwendungen genutzt werden. (af)



Weitere Artikel zum Thema

Google lanciert erste Entwickler-Preview von Android 13

13. Februar 2022 - Google hat eine erste Vorabversion von Android 13 für Entwickler vorgestellt. Mit dem Release will Google die Features rund um das Thema Privatsphäre ausbauen, zudem gibt es Neuerungen rund ums Design.

Google patcht kritische Android-Schwachstelle

9. Februar 2022 - Im Februar behebt Google unter anderem ein Android-Leck, das Angreifern die Kontrolle aus der Ferne ermöglicht.

Microsoft kündigt Windows-11-Neuerungen für Februar an

27. Januar 2022 - Microsofts Windows-Chef Panos Panay kündigt an, dass es ab nächstem Monat im Rahmen einer Preview möglich wird, Android Apps auf Windows 11 zu nutzen. Zudem deutet er ein Ende des kostenlosen Upgrade-Plans auf Windows 11 an.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER