Huawei Mateview GT: Schlichter Allrounder mit vielen Features

Der Mateview GT von Huawei richtet sich primär an Gamer, aber auch im Home Office macht der Monitor eine gute Figur. (Quelle: Huawei)

Huawei Mateview GT: Schlichter Allrounder mit vielen Features

(Quelle: Huawei)
29. Januar 2022 - Huawei hat mit dem Mateview GT einen 34-Zöller für Gamer ­lanciert, der sich dank attraktivem Preis und zurückhaltendem Design auch bestens fürs Home Office eignet.
Artikel erschienen in IT Magazine 2022/01
Wer seine Arbeitstage normalerweise in einem Büro vor einem Computer-Monitor verbringt, sitzt vermutlich seit nunmehr fast zwei Jahren hauptsächlich zuhause im Home Office. Manche können damit gar nichts anfangen, andere haben sich arrangiert und wieder andere geniessen die Zeit in den eigenen vier Wänden. Wohl gilt aber für alle, dass die Ausstattung des Heimarbeitsplatzes entscheidend zur Qualität der vielen Stunden beiträgt, die man mit Tastatur, Maus und Bildschirm bestreitet. Ein zentraler Faktor in diesem Ensemble ist ohne Zweifel das Display. Interessante Modelle gibt es wie Sand am Meer, doch nicht viele schaffen es, gute Bildqualität und Feature-Vielfalt mit einem moderaten Preis zu vereinen. Ein Monitor, dem dieses Kunststück in fast allen Bereichen gelingt, ist der Mateview GT von Huawei.

Der chinesische Technologiekonzern hat das 34-Zoll-Curved-Display im ultrabreiten 21:9-Format und mit einer Krümmung von 1500R im vergangenen Jahr auf den Markt gebracht. Mit seiner 1440p-Auflösung und einer Bildwiederholfrequenz von 165 Hz ist es Huaweis erstes Display, das sich explizit an Spielernaturen richtet, doch auch Home-Office-Veteranen dürften daran gefallen finden. Wir hatten die Möglichkeit, es während mehreren Wochen im Praxiseinsatz zu begutachten und können dem Gerät einiges abgewinnen.

Ansprechendes Understatement

In der Kartonverpackung finden sich nebst dem Display und dem Standfuss ein Stromkabel samt Netzteil, ein USB-C- und ein Displayport-Kabel. Und schon auf den ersten Blick wird klar: Der Mateview GT ist ziemlich unscheinbar, in unseren Augen eine positive Eigenschaft. Das Display mit seinem schlichten, mattschwarzen Gehäuse aus Kunststoff lässt sich dank dreier Metalllaschen problemlos in den schlanken, ebenfalls schwarzen und L-förmigen Standfuss einklinken. Schon ist das knapp 9,4 Kilo schwere Gerät einsatzbereit und kann wahlweise via USB-C-Anschluss oder mit dem beiliegenden Kabel über den Displayport-1.4-Anschluss mit einem Rechner verbunden werden. Zusätzlich verfügt das Display über zwei HDMI-2.0-Ports sowie eine 3,5-Millimeter-Kombi-Klinkenbuchse für die Übertragung von Audiosignalen. Was hingegen fehlt ist ein USB-Anschluss.

Einen Preis für pompöses Design gewinnt der Mateview GT wie erwähnt definitiv nicht, und das Understatement der Formen sowie das dominierende Schwarz der Bauteile – minus des feinen silbernen Metallrings der Halterung und des silbrigen Huawei-Logos auf der Rückseite – könnte einige Gamer wohl abschrecken, dafür passt das äussere Erscheinungsbild umso besser zum Einsatzzweck als nüchternes Arbeitsgerät. Und Hand aufs Herz: Zum Preis von 549 Franken sollte man auch nicht wirklich eine Stilikone für den Schreibtisch erwarten. Doch so monochrom wie sein Gewand ist sein Innenleben nicht.
 
Seite 1 von 4

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER