Equinix und Crosslake Fibre verlegen Unterseekabel zwischen London und Paris

Equinix und Crosslake Fibre verlegen Unterseekabel zwischen London und Paris

(Quelle: Pixabay/Daniel Dino-Slofer)
21. Juli 2021 - Ein neues Cross-Channel Fibre-Kabelsystem bindet Equinix-Rechenzentren an das Tiefseekabel-Netz an und soll die digitale Leistung über den Ärmelkanal steigern.
Equinix und Crosslake Fibre, seinerseits Netzwerkdienstleister, geben bekannt, im Rahmen des neuen internationalen Glasfaserkabelprojekts Cross-Channel Fibre Equinix-Rechenzentren in London und Paris miteinander zu verbinden. Das neue System wird von Crosslake Fibre für die Equinix International Business Exchange (IBX)-Rechenzentren LD4 in London und PA7 in Paris über Anlandungen in Brighton und Veules-les-Roses bereitgestellt. Cross-Channel Fibre ist das erste Unterwasser-Glasfaserprojekt im Ärmelkanal seit fast 20 Jahren und soll im 4. Quartal 2021 in Betrieb genommen werden.

Das von Crosslake Fibre errichtete und in Equinix-Rechenzentren endende, 520 Kilometer lange Netz mit 96 Glasfaserpaaren wird eine Kapazität von mehr als 20 Terabit pro Glasfaserpaar bereitstellen und den latenzärmsten Datenaustausch zwischen London und Paris ermöglichen. Dies ist das zweite Kooperationsprojekt zwischen Crosslake Fibre und Equinix. In einem früheren Projekt wurde eine Kabelverbindung zwischen Toronto und Secaucus, New Jersey gelegt. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER