Special Swiss Hosting: So finden Sie den passenden Cloud-Anbieter

Die Daten von Hosttech werden sicher in einem unterirdischen Bunkerkomplex aufbewahrt. (Quelle: Hosttech)

Special Swiss Hosting: So finden Sie den passenden Cloud-Anbieter

(Quelle: Hosttech)
10. Juli 2021 - Wer auf Swissness setzt, findet bei Cloud Services viele lokale Anbieter. Doch wie findet man den passenden Dienstleister? Und wie unterscheiden sie sich untereinander? Wir zeigen, wie Sie einen Anbieter finden, der Ihre Bedürfnisse abdeckt und zu Ihrer Unternehmung passt.
Artikel erschienen in IT Magazine 2021/07
Wer von Cloud spricht, kann alles Mögliche meinen: Von der einfachen Datenablage, die von mehreren Geräten und verschiedenen Standorten aus erreichbar ist, bis hin zum virtualisierten Datencenter, das umfangreiche Hard- und Softwaredienstleistungen aus einer Hand anbietet. Entsprechend gross ist die Palette der Angebote, die man unter diesem Stichwort findet. In diesem Business mischen die ganz Grossen – Google, Microsoft und Amazon – an vorderster Front mit. Aber auch in der Schweiz gibt es viele Dienstleister, die sich auf Cloud Services spezialisiert haben. Und es gibt für Schweizer Unternehmen viele gute Gründe, die heimischen Anbieter in Betracht zu ziehen.

Schweizer Datencenter als Standortvorteil

Als Erstes muss festgehalten werden, dass nicht jede Schweizer Firma, die Cloud-Dienstleistungen anbietet, diese auch tatsächlich selbst bereitstellt. Im Gegenteil: Viele Unternehmen sind reine Vermittler (Reseller), die ihrerseits auf die Cloud Services der internationalen Konzerne und damit auch auf deren Infrastruktur im Ausland zugreifen.

Umgekehrt bieten internationale Konzerne auch immer öfters ihre Cloud-­Dienstleistungen in der Schweiz an, da sie den Wettbewerbsvorteil dieser Variante erkannt haben – auch ausländische Firmen speichern ihre Daten lieber in der Schweiz, wo sie vor willkürlichem Zugriff im Vergleich zu anderen Staaten sehr gut geschützt sind. Nebst dem Server-Standort ist aber auch der Firmensitz ein wichtiger Faktor – oder mit anderen Worten: Es bleibt kompliziert.

Es gibt einen entscheidenden Vorteil, wenn die Daten in einem Schweizer Datacenter liegen, welches auch einer Schweizer Firma gehört. Denn dann gelten nicht nur die Schweizer Datenschutzrichtlinien, sondern auch die Schweizer Gesetzgebung, die vor willkürlichem Zugriff auf Daten und Server durch die Behörden schützt.

Der aber wohl wichtigste Faktor für eine gut funktionierende Zusammenarbeit: Die Betreiber von Schweizer Cloud-Diensten kennen den Markt, die Mentalität und die Bedürfnisse ihrer Schweizer Kundschaft. Ihre Mitarbeitenden kennen die von ihnen betriebenen Systeme von Grund auf und können auf ­jedem Level Support leisten. Auch für kleinere Unternehmen können sie massgeschneiderte Lösungen anbieten und im Bedarfsfall sogar entwickeln – alles aus einer Hand. Bei den Cloud-Lösungen der grossen internationalen Player hingegen ist man bei komplexen Aufgaben auf Drittfirmen angewiesen, was die Entwicklung und Umsetzung von Projekten unnötig verteuert.
 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER